Anzeige

Richtfest mit Zeitkapsel für Förderstätte Ansbach

Westmittelfränkische Lebenshilfe GmbH feiert

Grußwort nach Grußwort stand auf der Agenda des Richtfests der Förderstätte Ansbach am vergangenen Freitag, 28. Juni 2019 um 13 Uhr. Im Sommer 2020 ist die Fertigstellung der neuen Förderstätte der Westmittelfränkischen Lebenshilfe GmbH im Gewerbegebiet Brodswinden, Hardtstraße 10 geplant.

Als Grußwortsprecher waren neben Dieter Bögelein, dem Geschäftsführer der Westmittelfränkischen Lebenshilfe GmbH unter anderem Frau Dr. Engelhard-Blum (Vize-Regierungspräsidentin), Christa Naaß (Stellvertreterin des Bezirktagspräsidenten), Landrat Dr. Jürgen Ludwig und Oberbürgermeisterin Carda Seidel vor Ort. Sie bedankten sich herzlich bei allen Beteiligten für ihre Arbeit und wünschen eine unfallfreie Fertigstellung und ein gutes Miteinander.

Spatenstich für den Neubau war erst am 12. Dezember 2018. Auf einer Fläche von über 1.500 Quadratmeter und einem Investitionsvolumen von 5.9 Millionen Euro hat das bereits 2015 erworbene Grundstück den Startschuss erhalten. Der Holzbau wurde von einer Gruppe Zimmerer soweit fertiggestellt. Künftig sollen diese Räumlichkeiten 50 neue Plätze für Menschen mit Schwerst- und Mehrfachbehinderung dienen. Die Bewohner sollen hier einen „Zugang zu einem zweiten Lebensraum“ und einer adäquaten Förderung finden.

Zudem wurde eine Zeitkapsel befüllt und zugemauert. Diese soll in 50 Jahren wieder geöffnet werden. Mit Erinnerungen und aktuellen Stücken wurde die Kupferrolle von den Redner, Mitarbeitern und künftigen Bewohnern mit geheimen Nachrichten und Stücken befüllt. Im Anschluss fand der Richtspruch durch die Zimmerleute statt.

Zweiter Lebensraum:

Zielsetzung unserer Förderstätte ist es, den Klienten die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen und die Hinführung zur Teilhabe am Arbeitsleben.

Ziele der Förderung und Beschäftigung in der Förderstätte

  • Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft
  • Vorbereitung und Hinführung auf eine berufliche Rehabilitation
  • Bildung und sinnstiftende Beschäftigung
  • Integration in eine angemessene Arbeitswelt
  • Förderung von Selbständigkeit, Entscheidungsfähigkeit und Stebstbestimmung
  • Unterstützung und Entlastung der Familien und Angehörigen

Ein Auszug an den Angeboten der Förderstätte

  • Kommunikationstraining, unter Einbeziehung unterstützender Kommunikation
  • Hospitationen in der Werkstätte mit Assistenz
  • Mobilitätstraining auch an Geräten
  • Musische und kreative Angebote
  • Kulturelle Angebote
  • Eigenfertigung für den Werkstattladen der WfbM
  • Tiergeschützte Therapie
  • Schwimmen

 

 

Anzeige