Anzeige

Rettungsschwimmer gesucht: Jetzt für die Sommersaison 2023 im Aquella-Freibad bewerben

Ansbach, 11. Januar 2023 – Als Ansprechpartner vor Ort sein, Gefahren rechtzeitig erkennen und für die Einhaltung der Regeln sorgen – all das sind Aufgaben der Rettungsschwimmer im Aquella-Freibad. Wer mit dieser verantwortungsvollen, aber auch vielseitige Tätigkeit im Sommer starten will, kann sich jetzt schon bewerben. Worauf es im Detail ankommt, weiß Marinela Leonhardt, die bereits während zweier Saisons als Rettungsschwimmerin beschäftigt war.

„Ich stand kurz vor dem Schulabschluss und wollte dann erst mal auf Reisen gehen“, berichtet die sportliche junge Frau. Der zeitlich befristete Job im Freibad kam ihr deshalb sehr gelegen. Nur das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Silber fehlte ihr noch, um die Einstellungskriterien zu erfüllen. Doch das konnte sie einfach im Aquella ablegen und somit 2019 ihre erste Saison als Aufsicht antreten. Der Schichtdienst und die Arbeit an Wochenenden und Feiertagen störte sie dabei nicht, schließlich „arbeitete ich da, wo andere ihre Freizeit verbringen.“ Auch der Kontakt mit den Gästen des Bades und die technischen Aufgaben machten ihr Spaß. „Der Job ist alles andere als monoton“, sagt Marinela Leonhardt, denn viele weitere Aufgaben gehören dazu, wie die Unterstützung bei der Pflege der Grünanlagen, leichte Reinigungsarbeiten und die Betreuung der Sauna. Außerdem: „Als Rettungsschwimmerin trägt man eine große Verantwortung und die Arbeit ist körperlich anspruchsvoll“, so Leonhardt. „Man muss jederzeit auf den Moment gefasst sein, in dem man eingreifen muss.“ Damit die Aufmerksamkeit am Beckenrand dauerhaft hoch ist, rät sie zu ausreichend Schlaf, kurzen Pausen sowie zum Trinken von viel Wasser. „Für mich war das der ideale Sommerjob, den ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann“, sagt Marinela Leonhardt überzeugt.

Neugierig geworden? Die Bewerbung als Rettungsschwimmer (m/w/d) ist ab sofort unter www.stwan.de/jobs möglich.

Die Arbeit im Aquella hat der jungen Frau so gut gefallen, dass sie dort mittlerweile eine Ausbildung zur Fachangestellten für Bäderbetriebe macht. Neben Kundenbetreuung und Badeaufsicht bekommt man dabei einen facettenreichen Einblick in die Wasseraufbereitung und die Bädertechnik, aber auch in die rechtlichen Grundlagen, Marketing und die Schwimmlehre und -animation. Mit ihrer Wahl ist Marinela Leonhardt sehr zufrieden: „Die Ausbildung ist für jeden etwas, der an einem Berufsbild interessiert ist, das sich nicht ausschließlich auf einen Themenbereich konzentriert“, sagt sie. „Und man sollte gerne mit Kunden arbeiten, denn mit Menschen hat man hier am meisten zu tun.“

Die Ansbacher Bäder und Verkehrs GmbH bietet zum Ausbildungsstart im September 2023 eine Ausbildungsstelle als Fachangestellte/r für Bäderbetriebe an. Wer also verantwortungsvoll, sportinteressiert und kommunikativ ist, kann sich gerne auf der Homepage der Stadtwerke Ansbach näher über die Stelle informieren.

Quelle: Pressemitteilung, Ansbacher Bäder und Verkehrs GmbH

Anzeige