Anzeige

Posaunenchor Weißenbronn ehrt langjährige Aktive

Weißenbronn, 12. November 2022 – Dass ein Posaunenchor 93 Jahre besteht, dafür braucht es junge Nachwuchskräfte genauso wie langjährige Musizierende, welche sich über Jahrzehnte in und für eine solche Gemeinschaft einbringen, so der Obmann des Weißenbronner Chores, Friedrich Sitzmann, während seiner Ansprache beim traditionellen Fischessen des Vereins.

Drei Jungbläserinnen und Jungbläser stellten sich das erste Mal vor und eröffneten musikalisch den offiziellen Teil des Abends, an welchen Ehrungen anschlossen.

Für vierzig Jahre aktiven Bläserdienst wurde Gerhard Heumann geehrt, welcher bis zu seiner Heirat nach Steinhof im Weidenbach gespielt hatte. Er unterstützte den Chor von 2004 bis 2016 als Kassenwart und heute weiterhin musikalisch im Tenor. Leider konnte er aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein und so ließ man über seine vier Kinder, welche alle ein Instrument in Weißenbronn gelernt haben, beste Genesungswünsche bestellen.

Jürgen Schwarz ist ebenfalls bereits über 40 Jahre aktiv und wie auch sein Großvater früher, heute Dirigent. Er kümmert sich neben der musikalischen Ausrichtung auch um die Nachwuchsförderung. Bei dieser hat sich vieles verändert und es ist klasse, wenn es Menschen wie dich gibt, die die entsprechende Geduld mitbringen, so Obmann Friedrich Sitzmann.

Ebenfalls vierzig Jahre aktiv ist Reiner Wagner, welcher das Musizieren in Merkendorf gelernt hat und seit 1996 in Weißenbronn spielt. Seine praktischen und effizienten Herangehensweisen halfen dem Chor unter anderem bei zahlreichen Jubiläumsfesten. Er ist eine wichtige Stütze in der zweiten Stimme.

Im zweiten Teil ehrte zweiter Obmann Herrmann Maier Jubilare für fünfzig Jahre aktiven Bläserdienst und Zugehörigkeit zum Posaunenchor Weißenbronn. Friedrich Sitzmann, welcher als erster Obmann die Geschicke des Posaunenchors seit 2004 mit großem Einsatz und viel Herzblut lenkt. Mit ihm wurden bereits verschiedene größere Feste organisiert und er wird als aktiver, nahezu nie fehlender Trompeten-Bläser der ersten Stimme und vermittelnder Organisator im Chor sehr geschätzt.

Werner Hamberger aus Aich ist ebenfalls bereits seit über 50 Jahren aktiv und zählt zur festen und zuverlässigen Säule im Tenor. Egal, ob Beerdigung, Taufen oder andere Einsätze, auf den Werner und andere dieser Art ist verlass, so Herrmann Maier. Bläser, die über viele Jahre diese Zeit für ein Ehrenamt opfern, sind Vorbilder für den Nachwuchs und eine Ermahnung an alle, die hin und wieder eine Probe zu oft verpassen.

Auch Pfarrerin Ulrike Fischer schloss sich diesem Lob an und bedankte sich für den langjährigen aktiven Dienst der Jubilare.

Text: Johannes Mayer

Anzeige