Anzeige

Nürnberg: +++ Erneut falsche Polizeibeamte aufgetreten +++

(96)

Am Mittwochmittag (19.01.2022) betraten falsche Polizeibeamte eine Wohnung im Nürnberger Stadtteil Steinbühl und entwendeten Schmuck. Die Kriminalpolizei warnt erneut vor dieser perfiden Betrugsmasche und bittet um Zeugenhinweise.

Wie bereits in Meldung 93 berichtet, treten im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Mittelfranken immer wieder falsche Polizeibeamte auf und bestehlen Senioren.

Gegen 11:45 Uhr sprachen zwei angebliche Polizisten eine Seniorin in der Singerstraße an und verschafften sich durch einen erlogenen Sachverhalt (Einbruch in der Nachbarschaft) Zutritt in die Wohnung. Dort entwendeten sie Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro.

Beide Männer können wie folgt beschrieben werden:

Etwa 30 bis 35 Jahre alt, circa 165 bis 175 Zentimeter groß, dunkle Kleidung, weiße Schrift (Polizei) auf der Oberbekleidung. Die Männer zeigten eine grüne Plastikkarte mit Passbild und täuschten damit ihrem späteren Opfer vor, im Besitz eines Polizeidienstausweises zu sein.

Das zuständige Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei übernimmt in solchen Fällen die Ermittlungen und bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0911 2112-3333.

Das Polizeipräsidium Mittelfranken warnt erneut vor dieser perfiden Betrugsmasche. Sollten Sie im Verlauf einer Kontrolle Zweifel an der Echtheit der Beamten haben, lassen sie sich den Dienstausweis zeigen oder wählen sie den Notruf 110.

Wie der Dienstausweis der Bayerischen Polizei aussieht und allgemeine Informationen über das Dokument, können über folgenden Link aufgerufen werden:

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken/Werner

Anzeige

Anzeige

Anzeige