Anzeige

Neues Herzkatheterlabor am Klinikum Ansbach bezogen

Modernste Ausstattung und maximale Strahlenreduktion bei exzellenter Bildqualität

Im Rahmen der Gesamtsanierung des Klinikums Ansbach konnte jetzt das neue Herzkatheterlabor in Betrieb genommen werden. Es ist Bestandteil des 3. Bauabschnitts und ermöglicht erstmals den Betrieb eines Linksherzkathetermessplatzes in Eigenregie am Standort Ansbach.

„Mitte 2018 wurde die Inbetriebnahme noch innerhalb des Jahres 2018 als Ziel festgelegt, was termingerecht noch im Dezember erfolgt ist“, sagt Baudirektor Johannes Schürmeyer. „Die Anlage ist aktuell das technische Flaggschiff der Herstellerfirma mit modernster Ausstattung und maximaler Strahlenreduktion bei exzellenter Bildqualität“, ergänzt Privatdozent Dr. Christian Wacker, Gesamtleiter Kardiologie der ANregiomed-Kliniken.

Bei der Anlage sei außerdem die Möglichkeit der intravasalen Bildgebung (im Blutgefäß) gegeben: Beim sogenannten intrakoronaren Ultraschall wird eine winzige Ultraschallsonde über einen Herzkatheter in das Herzkranzgefäß eingeführt. Über die Darstellung am Monitor können dann Läsionen der Herzkranzgefäße exakter diagnostiziert und die Implantation von Gefäßprothesen, sog. Stents, noch genauer geplant werden.

Quelle: ANregiomed

Anzeige