Anzeige

Mittelfranken: +++ Telefonsprechstunde der Polizei zum Tag des Einbruchschutzes am 28.10.2018 +++

(1594) Mit dem Beginn der dunklen Jahreszeit steigt auch die Einbruchsgefahr. Fast die Hälfte aller Einbrüche findet zwischen Oktober und Januar statt. Zum diesjährigen Tag des Einbruchschutzes bietet die mittelfränkische Polizei am Sonntag (28.10.2018) eine Telefonberatung an.

Polizeihauptkommissar Peter Herbst von der Kriminalpolizeiinspektion Schwabach bietet interessierten Bürgerinnen und Bürgern am Tag des Einbruchschutzes zwischen 11:00 Uhr und 15:00 Uhr unter der Rufnummer 09122 927-371 eine telefonische Beratung an.

Der Fokus des polizeilichen Fachberaters wird an diesem Tag vornehmlich auf den Einbruchsschutz gerichtet sein. Selbstverständlich sind jedoch auch Fragen zu anderen Bereichen der polizeilichen Präventionsarbeit willkommen.

In Sachen Einbruchschutz rät die mittelfränkische Polizei grundsätzlich zu erhöhter Aufmerksamkeit und gibt folgende Tipps:

– Alarmieren Sie die Polizei bei verdächtigen Wahrnehmungen umgehend über den Notruf 110! Die Polizei wird allen Hinweisen mit der notwendigen Sorgfalt nachgehen.

– Die Polizei ist auf Ihre Mithilfe angewiesen. Notieren Sie sich im Verdachtsfall insbesondere Kennzeichen von auffälligen Fahrzeugen oder Personenbeschreibungen!

– Pflegen Sie Kontakt zu Ihren Nachbarn – dann haben Einbrecher weniger Chancen. Achten Sie auf Fremde im Haus oder auf dem Nachbargrundstück!

– Sorgen Sie dafür, dass Ihre Wohnung bei längerer Abwesenheit einen bewohnten Eindruck macht! Geben Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit!

– Schließen Sie Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit!

Die polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK) hat ihre Broschüre „Sicher wohnen“ neu aufgelegt und um das Thema Smart Home erweitert. Die Broschüre ist kostenlos bei allen Polizeidienststellen erhältlich oder kann unter www.polizei-beratung.de/medienangebot/detail/1-sicher-wohnen heruntergeladen werden. Zusätzliche Informationen erhalten Bürgerinnen und Bürger auch auf der Internetseite www.k-einbruch.de.

 

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken

Anzeige