Anzeige

Mittelfranken: +++ Kontrollen zur Gurtanlege- und Kindersicherungspflicht zum Beginn des neuen Schuljahres +++

(1291)

Zu Beginn des neuen Schuljahres überwachte die mittelfränkische Polizei von Dienstag, 14.09.2021 bis Freitag, 13.09.2021 im Rahmen der landesweiten Aktionstage die Gurtanlege- und Kindersicherungspflicht in Kraftfahrzeugen. Das Polizeipräsidium Mittelfranken zieht nach den ersten vier Schultagen Bilanz.

In Mittelfranken wurden im Jahr 2020 insgesamt 77 Personen bei Verkehrsunfällen verletzt sowie zwei Personen getötet, die ihren Sicherheitsgurt nicht angelegt hatten.

Das Polizeipräsidium Mittelfranken beauftragte deshalb die mittelfränkischen Polizeidienststellen speziell in der ersten Schulwoche den Bereich vor Schulen, Kindergärten und auf den von Schülern stark frequentierten Wegen, insbesondere zu den relevanten Zeiten, schwerpunktmäßig zu überwachen.

Die Kontrollierenden mussten hierbei leider zahlreiche Verstöße feststellen:

Mittelfrankenweit wurden insgesamt 132 Verkehrsteilnehmer wegen Nichtanlegens des Sicherheitsgurtes verwarnt. Weiterhin beanstandeten die Beamten 9 Personen, weil sie ihre Kinder nicht ordnungsgemäß gesichert hatten.

Die Polizei fertigte 1527 Verwarnungen und Anzeigen überwiegend wegen des verbotswidrigen Parkens und Nichteinhaltens von Geschwindigkeitsbeschränkungen im Bereich von Schulen.

Die Kontrollaktionen fanden im Rahmen der traditionell üblichen Schulwegüberwachungen zum Schulstart statt und werden in den nächsten Tagen fortgesetzt.

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken

Anzeige

Anzeige