Anzeige

„Mit neuem Input das Rad noch ein Stück weiter drehen“

Thomas Schlecht ist ab Januar neuer Fußball-Manager beim Verbandsligist TSV Ilshofen

Foto: Ufuk Arslan

Man kennt Thomas Schlecht seit 2006 als Inhaber der FliesenGaleria in der Schloßstraße in Ansbach, aber auch als langjährigen Fußball-Manager bei verschiedenen Vereinen wie  SC 04 Schwabach, Spvgg Ansbach, KFC Uerdingen und ASV Neumarkt hat er sich einen Namen gemacht. Ab 01. Januar hat er einen 2 Jahresvertrag beim Verbandsligisten TSV Ilshofen aus Baden Württemberg unterschrieben und freut sich auf neue sportliche Herausforderungen.

 

Wir haben dem erfolgreichen Unternehmer und Fußball-Manager einige Fragen zu seiner neuen Tätigkeit gestellt.

Wie kamen Sie zu diesem neuen Engagement?

Vor ca. fünf bis sechs Jahren hatte ich bereits Kontakt zum TSV Ilshofen, jedoch habe ich mich damals für den ASV Neumarkt entschieden. Ab Mitte September diesen Jahres hatten mich die Verantwortlichen im Vorstand sowie die Hauptsponsoren mehrmals nach Ilshofen eingeladen. Wir haben uns schlussendlich Anfang Dezember für einen gemeinsamen Weg entschieden.

Warum der TSV Ilshofen?

Ich spürte eine immense Wertschätzung beim gesamten Vorstand sowie der Hauptsponsoren als erster externer Manager des TSV Ilshofen überhaupt, die schier unglaubliche Erfolgsgeschichte der letzten 10 Jahre mit gestalten zu dürfen. Sportlich ging es von der Kreisliga bis in die Oberliga Baden Württemberg (vergleichbar mit Regionalliga Bayern), eine nahezu perfekte Infrastruktur mit eigener Akademie wurde gerade fertiggestellt. Dabei konnte ein beachtliches Umsatzvolumen erzielt werden.

Was unterscheidet Ihre Aufgabe beim TSV Ilshofen von Ihren bisherigen Tätigkeiten ?

Primär ging es bei jedem Verein stets darum, restriktiven Maßnahmen durchzuführen, um keinen wirtschaftlichen Kollaps zu erleiden. Kostenreduktion sowie Umsatzmaximierung waren die Basics gewesen.
Der Status quo in Ilshofen ist ein anderer. Hier geht es darum, die überragenden Ergebnisse in den Bereichen Sport, Wirtschaft, Infrastruktur zu sichern und zu versuchen, durch neuen Input das Rad noch ein Stück weiter zu drehen.

Wie sehen dabei Ihre Ziele mit dem TSV Ilshofen konkret aus?

Nach vier Spielzeiten in der Oberliga Baden Württemberg ging es in diesem Jahr in die Verbandsliga zurück. Wir wollen in diesem Übergangsjahr die Spielklasse zunächst sichern und uns zur nächsten Spielzeit dementsprechend ausrichten. Zudem möchten wir die FAI (Fußball Akademie Ilshofen) strukturell optimieren und natürlich in allen relevanten Geschäftsfeldern die „Men Power“ maximieren. Wichtige Felder sind hier der Vertrieb, das Marketing, der Spielbetrieb, Social Media und die Presse.

Werden sie für Ihr Vorhaben auch im fränkischen Raum akquirieren?

Ich habe den Eindruck, dass das Business Fußball in Baden Württemberg intensiver gelebt und gepusht, ähnlich wie ich es beispielsweise in NRW erfahren durfte bei meiner Station in Uerdingen.
Am 14. und 15. Januar 2023 veranstalten wir wieder den bundesweit renommierten BWK Arena U15 Cup mit ca. 5000 Zuschauer und TOP Teams aus dem In- und Ausland wie Bayern München, Borussia Dortmund, Eintracht Frankfurt, Benfica Lissabon, RB Salzburg und viele mehr. 
Die ganze Stadt ist quasi über mehrere Monate mit Planung und Organisation behaftet. Ein dynamisches „B to B“ zwischen den Sponsoren untereinander ist dabei selbstverständlich. Unsere Spieler freuen sich über drei perfekte Rasen und Kunstrasenfelder, ebenso über den Wäscheservice für Trainings-/Spielkleidung sowie einen modernen Videoanalyseraum samt nagelneuen Kabinen.

Wir bedanken uns bei Herrn Schlecht für das interessante Interview und wünschen viel Erfolg im TSV Ilshofen!

Anzeige