Anzeige

Meisterpüfungen in der Hauswirtschaft

14 Meisterinnen erhielten Meisterbriefe

Nach fast drei Jahren berufsbegleitendem Lehrgang zur Vorbereitung auf die Meisterprüfung in der Hauswirtschaft haben 14 Absolventinnen in Mittelfranken ihre Meisterbriefe zur erfolgreich abgelegten Prüfung erhalten. Die drei besten Absolventinnen wurden zudem mit dem Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung ausgezeichnet.

Die frischgebackenen Meisterinnen haben hervorragende Berufschancen. Als Fach- und Führungskraft bietet sich ihnen ein vielseitiges Einsatzgebiet. In Einrichtungen für Senioren, in Kindertagesstätten und Ganztagesschulen oder in Tagungshäusern und Betriebskantinen sorgen sie nicht nur für das leibliche Wohl von Bewohnern und Gästen, sondern auch für ein gepflegtes und attraktives Lebensumfeld. Gefragt sind hauswirtschaftliche Dienstleistungen auch bei jungen Familien sowie älteren Menschen, die zu Hause wohnen und im Alltag Unterstützung benötigen. Einige Absolventinnen nutzen die Fortbildung für eine Selbständigkeit im Bereich der Gästebeherbergung oder Direktvermarktung.

Christina Ritter aus Kirchensittenbach, Landkreis Nürnberger Land, legte mit einem Notendurchschnitt von 1,66 die beste Meisterprüfung ab, ihr folgen Tanja Stellwaag-Hetzer aus Heilsbronn, Landkreis Ansbach, mit einem Notenschnitt von 1,83 und Lisa-Marie Leybold aus Leinburg, Landkreis Nürnberger Land, mit einem Notenschnitt von 2,13.

Die Regierung von Mittelfranken als zuständige Stelle für die Meisterprüfung Hauswirtschaft gratuliert allen Meisterinnen herzlich zur erfolgreich abgelegten Prüfung.

Quelle: Regierung von Mittelfranken

Anzeige

Anzeige