Anzeige

Lichtenau: +++ Stauende zu spät erkannt – insgesamt rund 10.000 Euro Sachschaden bei Auffahrunfall +++

Eine 40-jährige Polin hat am Donnerstagmittag, 22.07.2021 gegen 12:20 Uhr, auf der Bundesautobahn A 6 zu spät erkannt, dass sich vor ihr der Verkehr staute. Deshalb fuhr sie kurz nach dem Parkplatz „Kohnweiher“ in Fahrtrichtung Nürnberg auf ein stehendes Auto auf, das eine 57-Jährige aus dem benachbarten Baden-Württemberg steuerte.

Trotz des heftigen Aufpralls blieben die beiden Fahrerinnen dank der angelegten Sicherheitsgurte unverletzt. Ihre beiden Fahrzeuge mussten von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Der Sachschaden wird von der Polizei mit insgesamt rund 10.000 Euro beziffert.

Während der Unfallaufnahme und der anschließenden Bergung musste eine der beiden Fahrspuren gesperrt werden. Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Herrieden sicherten diesen Bereich ab.

Quelle: Verkehrspolizeiinspektion Ansbach

Anzeige

Anzeige