Anzeige

Lichtenau: +++ Geplatzter Reifen mit strafrechtlichen Konsequenzen +++

Am Dienstagmittag, 22.09.2020 gegen 11:30 Uhr, platzte einem zunächst Unbekannten auf der Bundesautobahn A 6, zwischen den Anschlussstellen „Ansbach“ und „Lichtenau“ in Fahrtrichtung Nürnberg, ein Reifen und Teile davon verteilten sich großflächig auf der Fahrbahn.
Einige vorbeifahrende Verkehrsteilnehmer sind in der Folge dann darüber gefahren und informierten deshalb die Einsatzzentrale der Polizei in Nürnberg. Auf der Suche nach dem Verursacher wurde eine Streifenwagenbesatzung der Verkehrspolizei Ansbach nur wenig später auf dem Parkplatz „Kohnweiher“ fündig. Dort hatte ein 26-jähriger Rumäne zusammen mit seinem Beifahrer bereits den beschädigten Reifen an seinem Fahrzeuggespann, bestehend aus Pkw mit Anhänger, ausgetauscht. Dennoch wurde er
von den Ordnungshütern einer genaueren Kontrolle unterzogen. Dabei stellten sie fest, dass der Osteuropäer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist, die er zum Fahren eines Gespannes mit
rund vier Tonnen zulässigem Gesamtgewicht benötigt hätte. Gegen den 26-Jährigen wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Ebenso gegen seinen
54-jährigen Mitfahrer als Fahrzeughalter, da dieser von dem Umstand wusste, dass der Fahrer nur die
Fahrerlaubnis der Klasse B besitzt, und die Fahrt zugelassen hat.

Quelle: Verkehrspolizeiinspektion Ansbach

Anzeige