Anzeige

Lichtenau: +++ Dieseldiebstahl – DNA-Spur führt zu einem Tatverdächtigen +++

In der Nacht vom 21. April auf den 22. April des vergangenen Jahres haben zunächst Unbekannte auf dem Parkplatz „Geisberg – Nord“ an der Bundesautobahn A 6 die Tanks von drei Sattelzügen aufgebrochen. Anschließend haben sie daraus rund fünfhundert Liter Diesel abgezapft und geklaut. Der Sachschaden
belief sich auf insgesamt rund sechshundert Euro.

Die akribische Spurensicherung am Tatort hat nun der Verkehrspolizei Ansbach einen ersten Ermittlungserfolg beschert. Gesichertes DNA-Material führte nämlich jetzt zu einem 33-jährigen Rumänen, der an der Tat beteiligt gewesen sein muss. Dieser ist derzeit unbekannten Aufenthalts.

Da sich in dieser Nacht entlang der Autobahn in Fahrtrichtung Heilbronn auf dem Parkplatz „Silberbach – Nord“ sowie der Tank- und Rastanlage „Frankenhöhe – Nord“ sechs weitere Eigentumsdelikte ereigneten prüfen die Ermittler derzeit, ob der tatverdächtige Osteuropäer auch mit diesen Straftaten in Verbindung steht. Auch in diesen Fällen erbeuteten die Diebe Dieselkraftstoff sowie „AdBlue“, daneben aber auch Fahrzeugteile, Tee und Spielwaren, im Gesamtwert von rund 7.500 Euro. In zwei weiteren Fällen wurden die Diebe offenbar bei der Tat gestört, denn diese blieben im Versuchsstadium stecken, obwohl hochwertige Ladung an Bord des Lastkraftzuges und Sattelzuges gewesen wäre.

Quelle: Verkehrspolizeiinspektion Ansbach

Anzeige

Anzeige