Anzeige

Landrat Dr. Ludwig nun Vorsitzender der FGZ

Landrat Dr. Jürgen Ludwig ist einstimmig zum Vorsitzenden der Fränkischen Gesellschaft zur Förderung der deutsch-chinesischen Zusammenarbeit (FGZ) gewählt worden. Die Mitgliederversammlung, die unter Einhaltung der Hygieneregeln stattfand, stellte damit die Weichen für die nächsten vier Jahre. Dr. Ludwig bedankte sich bei seinem Vorgänger, dem früheren Rothenburger Oberbürgermeister Walter Hartl, für die geleistete Arbeit.

Anzeige

Als eine der wichtigsten Aufgaben der FGZ bezeichnete es der Landrat, nach Überwinden der Corona- Pandemie wieder einen Rahmen für Jugendbegegnungen zu schaffen. Bisher pflegen das Platen- Gymnasium in Ansbach und das Gymnasium in Feuchtwangen einen Austausch mit der Senior Middle School in Jingjiang, der Partnerstadt des Landkreises Ansbach in China. Die Einrichtung feiert in diesem Jahr ihr 80-jähriges Bestehen. Außerdem soll der Gesprächsfaden mit der Stadtführung wieder aufgenommen werden. Zumindest mit Bildern und Videobotschaften will die Region Ansbach bei einem Delikatess-Fest in der Partnerstadt vertreten sein.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde Elke Homm-Vogel, Bürgermeisterin der Stadt Ansbach, zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Sie löst die frühere Ansbacher Oberbürgermeisterin Carda Seidel in diesem Amt ab. Als weitere stellvertretende Vorsitzende wurden Bürgermeister Patrick Ruh (Feuchtwangen) und Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer (Dinkelsbühl) in ihren Ämtern bestätigt. Als Schatzmeister fungiert weiterhin Stefan Fink, Vorstandsmitglied der Sparkasse Ansbach, Schriftführerin bleibt Rechtsanwältin Tanja Schuster (Feuchtwangen). Die Kasse wird weiterhin von Kreisrat Martin Günther (Bechhofen) geprüft. Der bisherigen Vorstandschaft wurde die Entlastung erteilt.

Quelle: Landratsamt Ansbach

Foto: Landratsamt Ansbach/Fabian Hähnlein

Anzeige

Anzeige