Anzeige

Ivanka Perisic mit Ehrenbrief des Bezirks Mittelfranken ausgezeichnet

Richard Bartsch ehrt Ansbacherin für ihr Engagement für Demenz-Patienten

Die kontinuierliche Zunahme der Zahl von Demenz-Patienten rückte die Erkrankung speziell in der jüngeren Vergangenheit in den öffentlichen Fokus. Viel länger zurück reicht das Engagement von Ivanka Perisic aus Ansbach, die sich seit Jahrzehnten für eine Verbesserung der Lebensumstände und mehr Verständnis für an Demenz Erkrankte einsetzt. Gestern, am 5. April 2017, würdigte Bezirkstagspräsident Richard Bartsch im Hotel-Restaurant am Drechselsgarten in Ansbach ihr Wirken mit der Verleihung des Ehrenbriefs des Bezirks Mittelfranken. Bereits während ihres Psychologie-Studiums in Würzburg beteiligte sich Ivanka Perisic an Forschungsarbeiten im Bereich der Gerontopsychiatrie. Später war sie im Bezirksklinikum Ansbach in der Gerontopsychiatrie als Diplom-Psychologin tätig, knapp 20 Jahre bis zum Eintritt in den Ruhestand leitete sie dort die Station zur rehabilitativen Behandlung. Nach dem Ausscheiden aus dem Erwerbsleben leitet sie nicht nur eine Demenz-Fachberatungsstelle, sie hat zudem eine Schulungsbörse für Demenzbegleiter ins Leben gerufen und hat in Kooperation mit der Hochschule Ansbach eine regionale Demenz-Datenbank, speziell für Migrantinnen und Migranten eingerichtet. In ihrer Funktion als Vorsitzende der Alzheimer Gesellschaft Stadt und Landkreis Ansbach trägt sie dazu bei, dass die Bedürfnisse von Erkrankten und Angehörigen in der Kommunalpolitik Berücksichtigung finden. Damit nicht genug, sorgt Ivanka Perisic durch Helferschulungen für die häusliche Betreuung, dass Erkrankte so lange es möglich ist in ihrem vertrauten Umfeld bleiben können und Angehörige Entlastung finden. Mit diesem Ziel vor Augen fand die Ansbacherin unermüdlich weitere Wirkungsstätten, weshalb sich der Bezirkstag dafür aussprach, Ivanka Perisic mit dem Ehrenbrief auszuzeichnen.

Quelle: Pressemitteilung Bezirk Mittelfranken

 

Anzeige

Anzeige