Anzeige

Hohe Auszeichnung für Leiter der Werkfeuerwehr Ansbach

Hauptbrandmeister Peter Richter erhält Deutsches Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber

Ansbach, 9.September 2022 – Die Werkfeuerwehr Ansbach der Bezirkskliniken Mittelfranken bekämpft Brände, rettet Leben, beseitigt Unwetterschäden oder managt die Logistik in Krisensituationen. Sie ist gut aufgestellt, um in Ernstfall schnell reagieren zu können. Das hat sie ihrem Leiter Peter Richter zu verdanken, der für seine Verdienste eine hohe Auszeichnung erhalten hat.

Der Werkfeuerwehrverband Bayern verlieh Hauptbrandmeister Peter Richter das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber. Damit würdigte er Richters Einsatz beim Aufbau der Werkfeuerwehr Ansbach, seine Leistungen für den Brandschutz und seine langjährige Tätigkeit als Bezirkssprecher des Verbands. „Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung“, sagt Peter Richter. „Ich nehme sie stellvertretend für alle Kolleginnen und Kollegen an, die mit mir die Werkfeuerwehr in den vergangenen Jahren vorangebracht haben.“

Peter Richter übernimmt Stabsstelle Unternehmenssicherheit und Brandschutz

Seit Jahren nehmen die Aufgaben der Werkfeuerwehr und ihres Leiters enorm zu: Als Katastrophenschutzbeauftragter erstellt Peter Richter Alarm- und Einsatzpläne, betreut das Katastrophenmanagement für das Gesamtunternehmen und übernimmt bei größeren Einsätzen die Leitung an allen Standorten.

Auch der präventive Brandschutz stellt ein wichtiges Aufgabengebiet dar. Dazu gehören Inspektionen der Brandmeldeanlagen, Überprüfung der Flucht- und Rettungswegpläne und vieles mehr. Als Pandemiebeauftragter ist er in Krisen wie der Corona-Pandemie neben dem Vorstand ein wichtiger Teil des Krisenteams und Ansprechpartner für die Katastrophenschutzbehörden.

Peter Richter arbeitet seit 2011 in den Bezirkskliniken Mittelfranken – die verschiedenen Häuser und Einrichtungen kennt er wie seine Westentasche. Im Februar 2022 wurden diese vielfältigen Kompetenzen und Aufgaben in der Stabsstelle Unternehmenssicherheit und Brandschutz gebündelt. Eine wichtige Voraussetzung, denn als Leiter der Stabsstelle ist er für alle Standorte zuständig. „Zu meinen neuen Aufgaben zählen die Früherkennung von Sicherheitsrisiken, die Entwicklung präventiver Maßnahmen zur Vermeidung von Gefahren oder die standortübergreifende Logistik und technische Koordination“, sagt Peter Richter.

Quelle: Pressmitteilung, Bezirkskliniken Mittelfranken

Anzeige