Anzeige

HOCHSCHULE WEIHENSTEPHAN-TRIESDORF GRÜNDET DIGITAL-ZENTRUM FÜR UKRAINE

Triesdorf, 26. April 2022 – Digitale Kooperation bietet die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) ihren ukrainischen Partnerhochschulen in Sumy, Mykolyiev, Kiew und Rivne. „Wir gründen ein ‚Digitales Ukraine Zentrum‘ und errichten damit eine Kommunikationsbrücke. Zugleich ermöglichen wir ukrainischen Studierenden, ihr Studium online fortzusetzen“ erläuterte Hochschulpräsident Eric Veulliet.

Vizepräsident Ralf Schlauderer, der die seit über 30 Jahren bestehende Partnerschaft zu ukrainischen Hochschulen koordiniert, stellt fest: „Der Krieg in der Ukraine erfordert neue Formen der Zusammenarbeit. Deshalb wurde am Campus Triesdorf in Zusammenarbeit mit Larysa Kalachevska, der Leiterin des International Office der Agraruniversität in Sumy, das Digitale Ukraine Zentrum im Rahmen des DAAD-Projektes ‚Digitalisierung Ukrainischer Agrarhochschulen‘ gegründet.
Das Zentrum wird ukrainische Studierende und Lehrende unterstützen und mit Lehrmöglichkeiten und Lehrangeboten zu helfen.“

Die ukrainische Kollegin Larysa Kalachevska freut sich: „Ein erster Erfolg des Digitalen Ukraine Zentrums war ein Seminar zur Unternehmensplanung, das für alle ukrainischen Agrarhochschulen geöffnet wurde. In Präsenz nahmen bislang 20 Studierende am Seminar teil. Im neuen online-Format waren es über 200.“

HSWT-Hochschulmitarbeitende haben bereits drei ukrainische Dozenten und Dozentinnen mit ihren Familien aufgenommen. Alle drei unterrichten online an ihren Heimathochschulen und unterstützen gleichfalls das Digitale Ukraine Zentrum.

Ziel von Ralf Schlauderer ist darüber hinaus, dass das Digitale Ukraine Zentrum der HSWT zusammen mit dem Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (LRZ) digitale Lehrangebote in den Lehrbereichen der Hochschulen und Sicherungsmöglichkeiten für digitale Daten erarbeiten.

Das Digitale Ukraine Zentrum baut eine Plattform für alle Interessierten auf, die auch frei zugänglich sein wird, unter der Adresse: https://wbmoodle.hswt.de/course/index.php?categoryid=286.

Die Vereinigung ehemaliger Triesdorfer e.V. hat für die Unterstützung außerdem ein Spendenkonto eingerichtet. Hier können auf Antrag und entsprechend der Verfügbarkeit von Spendenmitteln Auslagen und Kosten für wichtige Ukraine-Aktivitäten vor Ort erstattet werden. Spendenquittungen beziehungsweise Zuwendungsbescheinigungen für Geldeingänge können nicht erstellt werden, aber die Spendenmittel werden vollständig für die Unterstützung eingesetzt, es fallen keine Verwaltungskosten an. Die Kontoverbindung lautet:

Vereinigung Ehemaliger Triesdorfer e.V.
VR Bank Mittelfranken West eG
IBAN: DE46 7656 0060 0907 4135 30
BIC: BYLADEM1ANS

Seit mehr als 30 Jahren arbeitet die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) mit den ukrainischen staatlichen Agrarhochschulen in Sumy, Mykolyiev, Kiew und Rivne zusammen. Aus dieser umfangreichen und intensiven Zusammenarbeit entstanden im Laufe der Zeit viele erfolgreiche Projekte. Ein zentrales Projekt
war und ist der Export des Internationalen Masterstudiengangs Agrarmanagement. Dort gibt es sogar Doppeldiplomabkommen, gemeinsame Akkreditierungen und über das DAAD-Projekt „Deutschsprachige Studiengänge (DSG)“ wird dieser Studiengang an der Agraruniversität in Sumy sogar in deutscher Sprache angeboten. Zusätzlich wurden zahlreiche EU Projekte gemeinsam durchgeführt. Die Alumni dieses Studiengangs aus den ukrainischen und deutschen Studiengängen sind erfolgreich und vielfältig in der ukrainischen und deutschen Agrarwirtschaft tätig.

Quelle: Pressestelle, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Anzeige

Anzeige

Anzeige