Anzeige

Herrieden: +++ Bei Mäharbeiten Rehkitz getötet +++

Gegen einen 48-Jährigen Landwirt wurde Anzeige erstattet, nachdem er Samstagmittag, 22.05.2021 bei Mäharbeiten ein Rehkitz überfahren hatte, obwohl er zuvor noch auf das in der Wiese abgelegte Tier hingewiesen worden war.

Spaziergänger bemerkten gegen 12.45 Uhr das Rehkitz, das sich offensichtlich in einer im östlichen Gemeindegebiet von Herrieden befindlichen Wiese abgelegt hatte. Mit dieser angeborene Überlebensstrategie, mit dem sich Rehkitze durch das so genannte „Drücken“ sicher vor Füchsen und Greifvögeln wähnen, besiegeln sie jedoch während der Erntezeit mit dem Mähtod oftmals ihr eigenes Schicksal, da ihnen in den ersten Wochen ihres Lebens noch der Fluchtinstinkt fehlt.

Als kurze Zeit später der Landwirt mit seinem Traktor auf die Wiese einfuhr, um diese zu mähen, wiesen ihn die Spaziergänger allerdings auf das abgelegte Reh hin und baten ihn, ein paar Minuten zu warten, bis das Kitz geborgen sei. Den Mann ließ dies allerdings unbeeindruckt, da er offensichtlich den dadurch entstehenden Zeitverlust nicht in Kauf nehmen wollte. Er setzte seine Arbeit fort und überfuhr dabei das Kitz, das dabei getötet wurde. Gegen den Landwirt wurde deshalb eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Tierschutzgesetz erstattet.

Quelle: Polizeiinspektion Feuchtwangen

Anzeige

Anzeige