Anzeige

Herbstprogramm 2020 von RESPECT unter dem Motto „Second Chance“

Ansbach, 08.09.2020 – Passend wie noch nie steht das aktuelle Herbstprogramm 2020 von RESPECT unter dem Motto: Second Chance!

Der Name ist Programm: „Nicht nur, dass viele Programmpunkte aus dem Frühjahrsprogramm 2020 gestrichen werden musste und RESPECT mit dem Herbstprogramm eine zweite Chance annimmt – Auch die aktuelle Situation auf der Welt, in Hinblick auf das Innehalten und Neujustieren aufgrund von Covid-19 gibt uns allen eine zweite Chance!“, erklärt uns Dr. Christian Schone, Koordinator von RESPECT, gemeinsam mit Klimaschutzbeauftragen Stephan Wickerath beim gestrigen Pressegespräch am 8. September 2020.

Dauerhafte Projekte von RESPECT

Drei Dauerprojekte liegen RESPECT sehr am Herzen und befinden sich so auch im aktuellen Programm. Das Lastenrad, welches bereits seit Mai 2020 in der Stadt unterwegs ist, erfreut sich großer Beliebtheit und wir gut angenommen. Das TreePlantingProject läuft, nach einer kurzen Corona-Zwangspause auch im Herbstprogramm mit weiteren Treffen und Pflanzaktion an. Und auch die Lebensmittelrettung, welche jeden Mittwoch ab 14 Uhr in der Kronenstraße 2 stattfindet, wird super angenommen. Es ist dennoch wichtig diese Projekte immer wieder in die Köpfe der Leute zu bringen, und dauerhaft Gewohnheiten zu ändern und damit Stück für Stück unsere Welt ein bisschen besser zu machen.

Corona-Bedingungen bei Programmpunkten von RESPECT

Generell gelten bei allen Veranstaltungen die Hygiene-Bedingungen; von der Abstandregelung hin zum  Tragen von Mund-Nasen-Schutz. Eine Anmeldung für die jeweilige Veranstaltung ist nicht möglich. Allerdings sind in den Veranstaltungsorten nur eine gewisse Anzahl an Plätzen aufgrund der Abstandsregelung verfügbar – Das heißt, wer als Erstes kommt, kann die Veranstaltung auch besuchen. Im Loft sind 25 Plätze verfügbar, im großen Saal der Ansbacher Kammerspiele insgesamt 54. Bei größer Nachfrage, kann es somit sein, dass nicht alle an der Veranstaltung teilnehmen können.

Weitere Programmpunkte

  • Fr, 11.9., 18.00 LOFT, Ausstellungseröffnung von Klaus Oberer: Das Blatt, die Zeit und die Vergänglichkeit
  • Fr, 15.9., 18.30 Kammerspiele (Saal), RESPECT-Kino:
    Aus Liebe zum Überleben – Ein Dokumentarfilm von Bertram Verhaag – Der Dokumentarfilm nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise zu acht mutigen Menschen, die sich von der konventionellen, auf Agrargiften basierten Landwirtschaft abgewendet haben und zu Ökobauern wurden. In eindrucksvollen Bildern porträtiert der Film das veränderte Leben der Bauern, ihrer Tiere und der Umwelt. Jeder der gezeigten Protagonisten erzählt seine ganz persönliche Geschichte von Äckern, für die man sich einen Anzug anziehen muss, von Regenwürmern, Kuhhörnern, von der Stille, von suhlenden Schweinen, von der Ehrfurcht vor dem Leben …
  • Fr, 18.9., 15.00-18.00 (öffentlicher Raum), RESPECT-Aktion:
    PARK(ing) Day – Freiräume schaffen, wo sonst Fahrzeuge stehen – weltweit nutzen Aktivist*innen, Künstler*innen und Bürger*innen den PARK(ing) Day, um ihre Stadt zu gestalten. Sie besetzen einen Teil des öffentlichen Raumes und machen Parklücken vorübergehend zu bunten, belebten Zwischenräumen: offen und begehbar, zugänglich für alle. Mit euren Einfällen schaffen wir gemeinsam Aufmerksamkeit für eine sinnvollere Nutzung von Straßen und Plätzen. Die Aktionen am PARK(ing) Day zeigen, wie stark der öffentliche Raum in unseren Städten von Autos bestimmt wird und was Alternativen hierfür wären. 
  • Fr, 9.10., online, RESPECT-Kongress:
    #Plastikverhütung – Vorträge, Best Practice-Beispiele, Workshops, interessante Begegnungen, neue Ideen und Impulse … All das und mehr erwartet Sie bei unserem Kongress #Plastikverhütung. Aufgrund der coronabedingten Planungsunsicherheiten für Veranstaltungen organisieren wir den Kongress als interaktives Online-Format. Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie unter: www.natur-vision.de.
  • Do, 15.10., 19.00 Aula der Grund- u. Mittelschule Herrieden, RESPECT-Vortrag:
    Wer fair spielt, gewinnt. Für Arbeitsrechte in der Spielzeugindustrie – Maik Pflaum, von der Christlichen Initiative Romero (CIR) referiert über Spielzeugproduktion mit Verantwortung. Die CIR hat maßgeblich mit ambitioniertem Spielzeug – Unternehmen, Händlern, zivilgesellschaftlichen Partnern, Kommunen und Akteuren aus der Wissenschaft in Nürnberg die Fair Toys Organization gegründet. Ziel ist es gemeinsam für bessere soziale Bedingungen in den Produktionsstandorten der Spielzeugindustrie und entlang der gesamten Lieferkette einzutreten. So macht fair produziertes Spielzeug doppelt Freude: Dem beschenkten Kind und durch menschenwürdige Bedingungen den Arbeiterinnen und Arbeitern vor allem in den Herstellungsländern in Asien.
  • Di, 20.10., 19.30 Kammerspiele (Saal), RESPECT-Kino:
    Cowspiracy : Das Geheimnis der Nachhaltigkeit – Die industrielle Viehzucht und die Agrarwirtschaft sind die Hauptgründe für den immensen Wasserverbrauch und die hohe Umweltverschmutzung. Um herauszufinden, weshalb dieser Tatsache so wenig Beachtung geschenkt wird, konfrontieren die Filmemacher namhafte Umweltorganisationen mit unbequemen Fragen, begeben sich aber auch auf die Suche nach nachhaltigen Alternativen, um Lösungsvorschläge zum besseren Schutz der Umwelt anzubieten. US 2014, 91 Min, FSK 6, Eine Dokumentation von Kip Andersen und Keegan Kuhn
    Eintritt frei
  • Di, 10.11., 19.30 Kammerspiele (Saal), RESPECT-Kino:
    Die Wiese – Ein Paradies nebenan – Nirgendwo ist es so bunt, so vielfältig und so schön, wie in einer blühenden Sommerwiese, in der Vögel, Heuschrecken, Zikaden und andere Tiere zwischen Gräsern und farbenprächtig blühenden Kräutern leben. Der Film von Jan Haft dokumentiert in beeindruckenden Aufnahmen die Vielfalt und Faszination der Blumenwiese und eröffnet einen ganz neuen Blick auf das heimische Naturspektakel und seine Bedeutung als Lebensraum. Aber es wird auch deutlich, warum das Verschwinden dieses artenreichen Lebensraumes voranschreitet. Damit bietet der Film einen passenden Einstieg, um sich diesem vielschichtigen Thema anzunähern und führt gleichzeitig wunderbar in die anschließende Podiumsdiskussion rund ums Thema „Die Wiese als Lebens- und Wirtschaftsraum?“ ein. In Kooperation mit dem Naturpark FrankenhöheDE 2019, 93 Min, FSK 0, Eine Dokumentation von Jan Haft
  • Mo, 16.11., 19.00 Pfarrzentrum St. Ludwig, RESPECT-Workshop:
    Plastikfrei! – Einsteiger-Workshop für weniger Plastik im Alltag beim Lebensmittelkauf, im Bad oder Büro – eigentlich überall – fällt so einiges an Plastik an. Als vermeintlicher Alleskönner bringt Plastik jedoch vor allem gravierende Probleme mit sich! Die Weltmeere ertrinken im Plastikmüll, Tiere sterben, weil sie Plastik für Nahrung halten, Menschen nehmen täglich Mikroplastik auf und gefährden dadurch ihre Gesundheit. Es gibt viele Gründe, warum es sich lohnt, sich mit Plastik und seinen Alternativen auseinanderzusetzen. Genau das wollen wir in diesem Workshop tun! Neben dem Kennenlernen von Fakten über Plastik stehen bei diesem Workshop vor allem die Alternativen zu Plastik und der Erfahrungsaustausch über einen plastikfreieren Alltag im Vordergrund. Außerdem wollen wir selbst aktiv werden und einige plastikfreie Kleinigkeiten (z. B. Deo) herstellen, die Sie im Anschluss mit nach Hause nehmen dürfen.
  • Di, 24.11.,19.30 Kammerspiele (Saal), RESPECT-Kino:
    Erde – Bestandsaufnahme der Verwüstung – Mehrere Milliarden Tonnen Erde werden durch Menschen jährlich bewegt – mit Schaufeln, Baggern oder Dynamit. Nikolaus Geyrhalter beobachtet in Minen, Steinbrüchen, Großbaustellen Menschen bei ihrem ständigen Kampf, sich den Planeten anzueignen. Der Film entwirft ein Panorama des Materialabtrags und damit ein deutliches Bild für den ungebremsten Expansionswillen des Menschen. AT 2019, 115 Min, FSK 0
    Ein Dokumentarfilm von Nikolaus Geyrhalter
    Eintritt frei
  • Di, 1.12., 19.00 Kammerspiele (Saal), RESPECT-Vortrag:
    Schöne neue Einkaufswelt. Kleiderkauf im Umbruch – Der Versandhandel boomt, gerade Kleidung wird zunehmend online bestellt. Welche Chancen und Gefahren gehen damit aus Umweltsicht einher? Kaufe ich lieber online oder im Geschäft vor Ort? Welche Möglichkeiten gibt es, nachhaltig produzierte Textilien zu beziehen? Der Vortrag informiert, worauf Sie beim Kleiderkauf achten können. Referentin: Gisela Endt, Umweltreferentin VerbraucherService Bayern im KDFB e.V.

Das ausführliche Herbstprogramm 2020 RESPECT findet Ihr hier!


Das RESPECT‐Lastenrad – Das Elektrorad für Ansbach

Anzeige

#GemeinsamSolidarisch: TreePlantingProjects leistet Beitrag zu gesellschaftlichem Zusammenhalt und Klimaschutz in der Corona-Krise

Eröffnung der ersten Verteilstation zur Lebensmittelrettung

Neue Ausstellung im LOFT von Klaus Oberer: Das Blatt, die Zeit und die Vergänglichkeit

Anzeige

Anzeige