Anzeige

Gut gebrüllt, Löwe!  – Der Peugeot 3008 im Fränkischer-Test

Löwen über Löwen

Haben wir beim letzten Mal noch für die Löwinnen, (uns Mädels vom Lions-Club Christiane Charlotte e. V.), die Krapfen ausgefahren, geht es beim zweiten Autotest gleich weiter mit dem Löwen. Diesmal ziert er den Kühlergrill unseres Testmodells. Die Rede ist vom Peugeot 3008.

Ich selbst, Sternzeichen Löwe und Mitglied im o. g. Ansbacher Lions Club, bin nicht nur Auto-, sondern auch Löwen-affin.

Last but not least gehören wir Franken zum Freistaat Bayern und haben so den Löwen im Wappen.

Habt Ihr gewusst, dass es in der Mythologie die Löwen waren, die die Wagen der Götter zogen? Und auch Bavaria spannt auf dem Münchner Siegestor vier Löwen vor ihren Wagen.

Wagen – in die Höhle des Löwen

Wagen ist das Stichwort – und so wage ich mich in die Höhle des, Verzeihung, der Löwen, in das Autohaus Oppel nach Elpersdorf.

Der Löwe als das Sinnbild imperialer Macht

So ein Löwe im Logo weckt natürlich Assoziationen und Erwartungen und zieht den Vergleich nach sich: Souverän, majestätisch, stark, mutig – das sind zumindest die Attribute, die ich einem Löwen zuschreibe.

Anzeige

Und so beschaue ich den französischen Löwen vor meiner Testfahrt und muss feststellen, dass sein Antlitz den Vergleich mit dem Afrikanischen nicht scheuen muss.

Seine Schnauze mit Löwenmaul als Kühlergrill wirkt anmutig, stolz und offensiv. Sympathie und Respekt müssen sich also nicht ausschließen.

Von hinten zeigt sich der Löwe 3008 analog zu seinem tierischen Artgenossen ganz anders, als seine Front vermuten lässt: Fast brav kommt das Heck trotz seiner Krallen im Gegensatz zu seiner Front daher.

Ein erstes Heranpirschen

Eine herrliche Alliteration: Der gut gelaunte Giovanni Girelli

Ich liebe den Geruch von Neuwagen und bin immer gespannt auf das erste Einsteigen. Es riecht herrlich, aber meine Nase reicht nicht aus, hier Rückschlüsse auf den Hersteller ziehen zu können.

Herr Girelli, der mir zugewiesene Autoverkäufer, gleichzeitig der Markenverantwortliche für Peugeot im Autohaus Oppel, ist sympathisch und teilt meinen Humor. Kurz zeigt er mir die wichtigsten Bedienelemente und zieht sich dann charmant zurück. Dieses Laissez-faire gefällt mir.

Überblick statt Durchblick

Kaum eingestiegen fällt mir das kleine Lenkrad ins Auge, das auch noch tiefer sitzt als üblich. Der Blick bleibt frei Richtung hoch liegender Instrumente – ein Head-up-Display braucht es hier nicht, und gibt es somit auch nicht.

Dass mir die A-Säule relativ dominant vorkommt, liegt vermutlich an der ungewohnten Optik und einer veränderten Wahrnehmung Lenkrad und Anzeige betreffend.

Anzeige

Trotz meiner langen Beine kommen Lenkrad und ich uns nicht ins Gehege. Ganz im Gegenteil: Das elliptisch geformte Lenkrad ist angenehm griffig und verleiht dem Fahren einen gewissen sportlichen Effekt wie beim Cart-Fahren oder Konsolenspielen.

Wohnlich statt gewöhnlich

Das futuristische Cockpit lässt aus technischen und optischen Gesichtspunkten keine Wünsche offen. Alles ist harmonisch angeordnet, geschmackvoll gestaltet und irgendwie selbstverständlich. Die Ambiente-Beleuchtung ist angenehm. Besonders gut gefallen mir die eleganten Klaviertasten in der Mittelkonsole. Über sie gelangt man schnell zur Steuerung von Radio, Klimatisierung, Navigation (3D), Fahrzeugeinstellungen, Telefon und Konnektivität. Mein Handy ließ sich schnell und problemlos koppeln.

Einparkassistent, Spurhalteassistent, Abstandhalter, Frontkollisionswarner, Berganfahrhilfe etc. – alles da, was das Herz begehrt.

Alle Cockpitanzeigen im Peugeot 3008 sind digital. Der 12,3 Zoll große Bildschirm lässt sich nach persönlichen Vorlieben konfigurieren. Eine nette Spielerei; ich entscheide mich für die eher klassische Anzeigevariante mit ruhig animierten Rundinstrumenten.

Der 3008 Hybrid 225 e verfügt über drei Fahrprogramme: Eco, Hybrid und Sport. Man kann auch selbst eingreifen. Die drei Bedienhebel für Tempomat, Licht und Scheibenwischer fand ich etwas gewöhnungsbedürftig, und so habe ich mich an den Schaltpaddeln erst gar nicht versucht.

Die (nicht serienmäßig) eingebaute Rückfahrkamera war durchaus hilfreich, zumindest um am Anfang die Abmessungen des Autos einschätzen zu lernen.

Die sensorgesteuerte Heckklappe, die sich per Fußschwenk öffnet, habe ich leider versäumt auszuprobieren.

Auf Tuchfühlung

Nicht unerwähnt bleiben dürfen die textilen Oberflächen: Anstelle harten Plastiks oder kühler Imitate setzt Peugeot an Türtafeln und Armaturenbrett beim 3008 auf graues Tuch. Es fühlt sich toll an, sieht schick aus und verleiht dem Innenraum ein wenig Wohnzimmerflair.

Anzeige

Hat man in seinem Zuhause dann Fahrgäste zu Besuch, die es sich im Fond gemütlich machen wollen, rate ich dazu, für deren Sitzkomfort die Vordersitze etwas hochzupumpen. Die hinteren Sitze lassen sich praktisch vom Kofferraum aus entriegeln und umklappen.

Mit dem Löwen aus Frankreich im Reich der Franken

Zeit für eine kleine Safari durch die Weiten des Landkreises. Also, Mähne aufgeschüttelt, und los geht es zum Kilometer-Jagen.

Ich fühle dem Löwen ein wenig auf den Löwen-Zahn und bekomme einen ersten Eindruck: Der SUV ist dank der kraftvollen Kombination aus Elektro- und Verbrennungsmotor sportlich und wendig, liegt sauber auf der Straße und macht richtig Spaß beim Gasgeben. Mit einem CO2-Ausstoß von lediglich 35 g ist der Franzose dabei sehr umweltfreundlich.

Der 3008 ist im richtigen Verhältnis leise, wenn er sich anpirscht, und laut, wenn er sich Gehör verschaffen will. Apropos: Eines habe ich noch vergessen: Der Lautstärkeregler für die Audioanlage ein klassischer Drehregler; danke!

Das oben bereits angesprochene kleine Lenkrad und die hoch platzierten Instrumente sorgen für ein anderes, aber wie ich finde sehr angenehmes, Fahrempfinden und erweisen sich beim Fahren in der Stadt als ideal.

Ich habe lange überlegt, wie ich diese andere Wahrnehmung, das neuartige und doch intuitive Fahrgefühl beschreiben soll, und muss feststellen, dass ich es nicht weiß. Aber ich will es versuchen: Es ist als ob man ein Pferd gebändigt hat, das man nun souverän, von oben herab, aber doch als Einheit von Mensch und Tier in aller Voraussicht lenkt. Probiert es selbst aus!

Haustier-Check

Der Peugeot 3008 ist ein spannendes Auto und top im Handling. Außen modern und SUV-like, innen benutzerfreundliche Technik in einem futuristischen Cockpit mit stilvoll wohnlicher Verarbeitung.

Es hat Spaß gemacht, ihn zu fahren, und ein klein wenig verliebt in den Partylöwen bin ich auch.

Anzeige

Ob ich mich subjektiv geblendet vom Löwen im Wappen und gewissermaßen als Artgenosse im 3008 wohl gefühlt habe, oder ob der kleine SUV mich tatsächlich beim Fahren überzeugt hat – auch das weiß ich nicht.

Löwenanteil

Zudem gibt es eine staatliche Förderung für die Anschaffung eines Hybriden von bis zu 4.500 €, die sogenannte Umweltprämie. Diese wird für förderfähige Plug-in-Hybride vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) ausgelobt, verrät mir Giovanni Girelli. Zusammen mit dem Herstelleranteil der Umweltprämie macht das eine Gesamtförderung von bis zu 7.000 €.
Bei geschäftlich genutzten Fahrzeugen gibt es zusätzlich noch einen steuerlichen Anreiz: Die sonst übliche Ein-Prozent-Regelung wird hier quasi halbiert, d. h. Arbeitnehmer mit Dienstwagen müssen nur 0,5 Prozent des Bruttolistenpreises als monatlichen geldwerten Vorteil versteuern. Weitere Infos gibt es natürlich bei Giovanni Girelli im Autohaus Oppel.

Hier noch die Details:

Peugeot 3008 Allure Pack HYBRID 225 e-EAT8

  • Fahrzeugart: Vorführfahrzeug
  • Modell: Peugeot 3008 Hybrid
  • Antrieb: 1.6 l PureTech 180, 133 kW (181 PS) und Elektromotor mit 81 kW (110 PS)
  • Getriebe: 8-Gang Automatik
  • Ausstattungslinie: Allure Pack
  • Farbe: Met. Celebes Blau
  • Gesamtlänge 4447
  • Gesamtbreite 2098
  • Gesamthöhe 1624
  • Radstand 2675
  • Wendekreis 10,7
  • Kofferraumvolumen max. 1357 gem. VDA in l
  • bei umgeklappter Rückbank
  • bei aufgestellter Rückbank 395
  • Batterie Lithium-Ionen 13,2 KWh
  • Zylinder 4
  • Max. Leistung 181 PS (133 kW) Benzin
  • Systemleistung Max. 225 PS (165 kW)
  • Elektromotor Max. Leistung 110 PS (81 kW)
  • Max. Drehmoment 360 Nm
  • Leergewicht 1835
  • Zulässiges Gesamtgewicht 2270
  • Beschleunigung von 0-100 km/h in sec. 8,7
  • Abgasnorm Euro 6d
  • Co2 Ausstoß kombiniert (NEFZ) 35g/km
  • Co2 Ausstoß kombiniert (WLTP) 1,3-1,4 g/km
  • Erstzulassung: 03.03.2021
  • Kilometerstand: 3000

Kaufpreis brutto: 36.859 € brutto

Leasing- und Finanzierungsangebote auf Anfrage. Ebenso Probefahrtwünsche.

Autohaus Oppel GmbH
Giovanni Girelli
Liebigstraße 1
91522 Ansbach

Tel.: 0981/4651-185
Fax.: 0981/4651-4812
Mobiltelefon: 0162 / 28 50 846
giovanni.girelli@oppel-automobile.de

Anzeige

www.oppel-automobile.de

Anzeige

Anzeige