Anzeige

Gunzenhausen: +++ Betrug +++

Über einen Kleinanzeigenmarkt im Internet wollte sich ein 27-Jähriger aus der Region eine gebrauchte Grafikkarte für etwas über 100 € kaufen.

Nachdem der sich mit dem Verkäufer einig geworden war, überwies er das Geld per Bezahldienst mit der Option für „Familie und Freunde“. Somit genießt er keinen Käuferschutz, die Zahlung kann bei Nichtlieferung der Ware nicht storniert werden. Der vermeintliche Verkäufer war ab diesem Zeitpunkt nicht mehr erreichbar, die Ware wurde nicht geliefert.

Die Polizei rät diese Zahlungsmethode ausschließlich bei vertrauenswürdigen Personen zu verwenden.

Quelle: Polizeiinspektion Gunzenhausen

Anzeige

Anzeige