Anzeige

Tag des offenen Denkmals

Der Tag des offenen Denkmals findet bundesweit seit 1993 am 2. Sonntag im September statt – am 13. September 2020 zum 28. Mal. Bundesweit koordiniert wird er von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Für den Tag des offenen Denkmals engagieren sich viele private Denkmaleigentümer, Institutionen und Vereine.

Rund 8.000 Objekte in mehr als 2.500 Städten und Gemeinden öffneten zuletzt ihre Türen. Dies macht den Tag des offenen Denkmals® zur bundesweit erfolgreichsten Kulturveranstaltung Deutschlands. Für die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und alle, die sich beruflich oder privat für historische Bausubstanz einsetzen, ist die Aktion wichtiger Bestandteil ihrer Öffentlichkeitsarbeit. Die Schönheit alter Bauten und die Bedeutung von Denkmalschutz und -pflege gewinnt so einmal im Jahr die Aufmerksamkeit von Politik und Bevölkerung. Daher ist es der Stiftung ein großes Anliegen, den Tag des offenen Denkmals in diesem Jahr digital stattfinden zu lassen – erstmals in seiner Geschichte.

Unter www.tag-des-offenen-denkmals.de bringt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz Denkmalerlebnisse direkt nach Hause. Am 13. September sind in Videos, Audioformaten und Fotostrecken Kulturgüter und ihre Geschichten zu entdecken. Zum Teil auch aus Perspektiven, die dem eigenen Auge verborgen bleiben. Selbst aktiv können Denkmalfans bei der Fotoaktion „Denkmal-Schnappschuss“ werden und historische Bauwerke aus dem eigenen Viertel einschicken. Teil des digitalen Aktionstags ist auch die beliebte Konzertreihe „Grundton D“ in Kooperation mit dem Deutschlandfunk. Denkmale, die mithilfe der Deutschen Stiftung Denkmalschutz gerettet werden, werden dabei zur Bühne für hochkarätige klassische Musiker.

Und das macht die Stiftung beim Tag des offenen Denkmals®: Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz ist für das Konzept des Aktionstages verantwortlich, legt das jährliche Motto fest und gibt ein umfassendes Online-Programm sowie zahlreiche kostenlose Werbemedien heraus. Sie unterstützt die Veranstalter aktiv mit bundesweiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie einem breiten Serviceangebot. Der Tag des offenen Denkmals ist eine eingetragene Marke der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days unter der Schirmherrschaft des Europarats. 50 europäische Länder nehmen an den European Heritage Days teil.

Geschichte:
  • 1984: Kulturminister Jack Lang ruft in Frankreich den „Journée portes ouvertes dans les monuments historiques“ ins Leben. Aufgrund der großen Resonanz in der Bevölkerung folgen in den nächsten Jah-ren weitere Länder dem Beispiel.
  • 1991: Der Europarat greift die Idee auf und ruft offiziell die European Heritage Days aus.
  • 1993: Der Tag des offenen Denkmals findet erstmals bundesweit unter der Koordination der Deutschen Stiftung Denkmalschutz statt. In Deutschland öffnen 1.200 Kommunen 3.500 Denkmale, 2 Millionen Besucher werden bundesweit gezählt. In 21 europäischen Ländern sind es insgesamt 10 Millionen Besucher.
  • 2018: Der Tag des offenen Denkmals feiert sein 25-jähriges Bestehen. Am 9. September sind rund 8.000 Denkmale in über 2.500 Städten und Kommunen beteiligt.
  • Rund 3,5 Millionen Besucher wurden an den Denkmalen gezählt.

Kontakt:
Tag des offenen Denkmals® – Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Schlegelstr. 1
53113 Bonn
Tel: 0228 9091-447
info@tag-des-offenen-denkmals.de


Quelle: Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Anzeige

Anzeige