Anzeige

Georgi-Markt in Dinkelsbühl am Sonntag, 24. April 2022 mit Autoschau

Zum zweiten verkaufsoffenen Sonntag, dem Georgi-Markt am 24. April, ist wieder viel geboten. Neben den traditionellen Fieranten mit ihrem breiten Angebot rund um das tägliche Leben sorgen ausgesuchte Direktvermarkter für regionale Akzente. Deftiges Bauernbrot oder hausgemachte Küchle wecken Appetit auf mehr. An den Marktständen entlang der Bauhofstraße wird viel Handwerkliches und Waren der traditionellen Markthändler von Socken bis Gewürzen angeboten. Als besondere Attraktion ist der Messerschleifer in der Bauhofstraße. Hier kann man seine stumpfen Haushaltsklingen wieder wie neu schärfen lassen.

Daneben lädt der Dinkelsbühler Einzelhandel zum Bummel in der Frühjahrssonne ein und zeigt einen Blick auf die aktuellen Trends.

Tradition beim Georgi-Markt hat mittlerweile die große Autoschau. Interessante Neuheiten warten auf die Besucher. Die schicken Karossen mit ihrer ausgefeilten Technik lassen nicht nur Männerherzen höher schlagen. Alle großen Marken deutscher, französischer und japanischer Hersteller sind vertreten.

Außerdem stellen unter anderem das Technische Hilfswerk, die Feuerwehr und das Bayerische Rote Kreuz vor der Schranne Ihre Arbeit vor.

Für Marktbesucher „U-10“ steht vor der Volksbank wieder das Karussell. Hier darf auch ans Steuer, wer noch keinen Führerschein in der Tasche hat.

Die Cafés und Restaurants bieten wie stets eine abwechslungsreiche Gastronomie. So wird die gesamte Altstadt wieder zum Treffpunkt für Gäste und Besucher aus nah und fern.

An den Marktsonntagen öffnet auch das Zeughaus der Kinderzeche jeweils von 14 bis 16.30 Uhr seine Tore.
Im Rothenburger Torturm gibt es von 12 bis 17 Uhr historische Spiele der Dinkelsbühler Reichsstädter. Eintritt ist frei. Der Georgimarkt hat von 10 bis 18.30 Uhr geöffnet; die Dinkelsbühler Einzelhändler öffnen von 12.30 bis 17.30 Uhr ihre Geschäfte.

Quelle: Stadt Dinkelsbühl
Bildnachweis: Ingrid Wenzel

Anzeige

Anzeige