Anzeige

Für den Weg in den Traumberuf ist es nie zu spät

14 neue Kinderpfleger*innen durch Externenprüfung

Ansbach, 5. August 2022 – 21 Monate lang haben sich die Teilnehmenden aus dem Stadt- und Landkreis Ansbach in Teilzeit auf die Externenprüfung zur staatlich geprüften Kinderpfleger*in beim Kolping-Bildungszentrum in Ansbach vorbereitet. Alle 14 Teilnehmerinnen haben die Prüfungen bestanden. Vier von ihnen waren beim Abschluss über 50 Jahre und sechs über 40 Jahre alt, was zeigt, dass es für den Weg in den Traumberuf nie zu spät ist.

 

Gefragter Beruf mit Zukunft

Die meisten der frisch gebackenen Kinderpfleger*innen haben bereits einen Arbeitsvertrag in der Tasche. Mit dem erworbenen Abschluss ergänzen sie nun die Teams der Kindergärten, Tageseinrichtungen und Kinderkrippen im Stadt- und Landkreis, welche dringend Fachpersonal benötigen, um die notwendige Kinderbetreuung sicherstellen zu können. Die stark praxisbezogene Weiterbildung in Teilzeit ebnet den Teilnehmer*innen auf dem Weg in eine neue berufliche Zukunft. Neben dem theoretischen Unterricht gibt es zwei bis drei Praxistage pro Woche in Kindertagesstätten.

 

Nächster Kurs ab 6. Oktober

Am 6. Oktober startet in Ansbach erneut ein „Vorbereitungskurs auf die Externenprüfung zum/r staatlich anerkannten Kinderpfleger/in“ in Teilzeit. Die Agentur für Arbeit Ansbach-Weißenburg fördert diese berufliche Weiterbildung unter bestimmten Voraussetzungen mit einem Bildungsgutschein. Vorkenntnisse im Bereich der Kinderpflege sind nicht erforderlich. Erste Fragen zu Ablauf und Fördermöglichkeiten der Agentur für Arbeit beantwortet Christine Baez Delgado, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Ansbach-Weißenburg, Telefon (0981) 182-360, E-Mail: Ansbach-Weissenburg.BCA@arbeitsagentur.de.

Infos: Agentur für Arbeit Ansbach-Weißenburg

Anzeige

Anzeige