Anzeige

Frühförderstelle der Lebenshilfe in Feuchtwangen zugelassen

Feuchtwangen – Derzeit gibt es 30 Frühförderstellen in Mittelfranken. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen Kindern mit schweren Einschränkungen oder Kindern, die von einer Behinderung bedroht sind, mit medizinisch-therapeutischer und heilpädagogischer Unterstützung zur Seite. In Feuchtwangen hat der Bezirk Mittelfranken eine neue Frühförderstelle Am Bleichwasen 1 zugelassen, sie ersetzt die Einrichtung Am Zwinger 4. Träger ist die Lebenshilfe Ansbach. Die Kosten der interdisziplinären Frühförderung, so der Fachbegriff, übernehmen nach einer entsprechenden Verordnung durch den Kinderarzt die zuständigen Krankenkassen und der Bezirk Mittelfranken. Derzeit schultert der Bezirk die Kosten für eine derartige Förderung für rund 3900 Kinder, das entspricht einem Betrag von 14,8 Millionen Euro.

Quelle: Bezirk Mittelfranken

Anzeige