Anzeige

Feuchtwangen: +++ Mehrere Verkehrsunfälle +++

Erneute Schneefälle verursachten im Laufe des Mittwochs, 09.01.2019 weitere Verkehrsunfälle, bei denen auch Verletzte zu verzeichnen waren.

Am späten Nachmittag, gegen 16.50 Uhr, kam auf der Staatsstraße Leutershausen-Herrieden, zwischen den Herrieder Ortsteilen Weißenmühle und Niederdombach, ein 26-Jähriger mit seinem Pkw im Verlauf einer Linkskurve auf der winterglatten Fahrbahn ins Schleudern. Dabei stellte sich der Pkw des jungen Mannes quer zur Fahrbahn. Der gerade in diesem Moment entgegenkommende Pkw einer 38-Jährigen fuhr daraufhin frontal in die Beifahrerseite des querstehenden Fahrzeugs, das anschließend im Straßengraben zum Stehen kam. Während die beteiligte Frau unverletzt blieb, erlitt der Unfallverursacher lebensgefährliche Verletzungen. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Staatsstraße gesperrt. Der Verkehr wurde durch die Feuerwehr großflächig umgeleitet. An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro.

Fast zeitgleich, gegen 16.45 Uhr, verursachte ein 23-Jähriger einen Verkehrsunfall, bei dem er selbst leicht verletzt wurde. Der junge Mann fuhr mit seinem Pkw auf der Staatsstraße von Feuchtwangen nach Vorderbreitenthann, als sein Fahrzeug auf der schneebedeckten Fahrbahn, infolge nicht angepasster Geschwindigkeit, ins Schleudern geriet und nach links von der Fahrbahn abkam. Bei dem Aufprall des Fahrzeugs im Straßengraben entstand an dem Pkw wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro.

Um 17.20 Uhr kam es in Herrieden zu einem Verkehrsunfall mit ca. 8.000 Euro Sachschaden. Nachdem ein Lastzug in der Steigungsstrecke der Nürnberger Straße, im Verlauf einer Rechtskurve, wegen der Straßenglätte liegen geblieben war, überholten mehrere Pkw das Schwerlastfahrzeug. Zu diesem Zeitpunkt kam den überholenden Fahrzeugen ein 24-Jähriger mit seinem Pkw entgegen. Der junge Mann bremste sein Fahrzeug aufgrund der entgegenkommenden Autos leicht ab, weshalb dieses ins Schleudern geriet und sich quer stellte. Dabei touchierte das Heck des ins Schleudern geratenen Fahrzeugs die linke Seite des Pkw einer 27-Jährigen, der nach dem Überholvorgang bereits wieder nach rechts eingeschert war.

Gegen 21.30 Uhr kam es auf der Staatsstraße Wieseth-Herrieden zun einem weiteren winterbedingten Verkehrsunfall. Ein 30-Jähriger, der bei Häuslingen in Richtung Wieseth unterwegs war, kam auf der winterglatten Fahrbahn ins Schleudern und daraufhin von der Fahrbahn ab. An seinem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro.

Quelle: Polizeiinspektion Feuchtwangen

Anzeige