Anzeige

Enorme Arbeitserleichterung: Förderverein spendete Blutentnahmewagen

Um dem Pflegepersonal die tägliche Arbeit zu erleichtern, spendete der Verein der Freunde und Förderer des Klinikums Ansbach kürzlich einen Blutentnahmewagen im Wert von rund 2.200 Euro.

„Der Wagen ist eine enorme Arbeitserleichterung und sehr praktisch“, hob Pflegedirektor Michael Korn bei der Übergabe hervor. So hat das Gerät beispielsweise eine große Arbeitsfläche mit ausklappbarer Platte, einen Halter für Desinfektionsmittel und einen geräumigen Innenteil. Der Wagen ist höhenverstellbar und lässt sich leicht schieben. „Vor allem Mitarbeiter mit körperlichen Einschränkungen können gut damit arbeiten“, sagte Korn.

„Der Förderverein hat dieses Projekt besonders gerne finanziert, weil wir unser Klinikum als einen Ort betrachten, an dem allen Mitarbeitern beste Arbeitsmöglichkeiten vorgegeben werden sollten“, betonte Fördervereinsvorsitzender Hermann Schröter. Rücksichtnahme auf und Förderung von Mitarbeitern liege dem Verein dabei immer besonders am Herzen.

Der Blutentnahmewagen wird ab sofort im Blutentnahmedienst eingesetzt. Zwei Pflegekräfte erledigen damit im gesamten Haus die Blutentnahmen, um Ärzte und Stationsmitarbeiter zu entlasten. „Wir freuen uns sehr, dass diese beiden Mitarbeiter mit der großzügigen Spende nun auch selbst entlastet werden. Die Arbeit unseres Fördervereins wissen wir sehr zu schätzen“, bedankte sich ANregiomed-Vorstand Jörg Reinhardt.

Quelle: Pressemitteilung ANregiomed

Anzeige