Anzeige

Drei Ausnahmemusiker

Konzert „Aller guten Dinge“ am Donnerstag 28. April 2022 19.30 Uhr im Großen Haus, Theater Ansbach

Am Donnerstag 28. April 2022 gastieren mit Tianwa Yang (Violine), Sebastian Manz (Klarinette), Nicholas Rimmer (Klavier) drei Ausnahmemusiker zu einem Konzert im Großen Haus des Theater Ansbach unter dem Titel „Aller guten Dinge“. Um 19 Uhr gibt es eine Konzerteinführung.

Aller guten Dinge sind drei: erst recht, wenn sich drei Musiker von diesem Format zusammenfinden! Die Geigerin Tianwa Yang gilt als „die stärkste junge Geigerin weit und breit“ (Eleonore Büning, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung), der Klarinettist Sebastian Manz, in der Klassik- wie Jazz-Szene gefeiert, bietet einfach „grenzenloses Hörvergnügen“ (Mannheimer Morgen) und der Pianist Nicholas Rimmer, Professor für Klavier in Freiburg, ist gleichermaßen preisgekrönt und gefragt wie seine beiden Mitstreiter. Neben zwei Brahms-Sonaten, in welchen die Melodie-Instrumente jeweils in einen virtuosen Austausch mit dem Klavier gehen, widmet sich das Trio zwei Originalwerken für ihre ausgefallene Besetzung. Leidenschaftlich und voll folkloristischer Anklänge zeigt sich das Trio von Aram Chatschaturjan. Béla Bartók, selbst in den musikalischen Traditionen Ungarns verwurzelt, wurde von dem Jazzklarinettisten Benny Goodman zu seinem Trio „Kontraste“ inspiriert. Der Name ist Programm: osteuropäische Volksmusik trifft auf jazzige Rhythmen – modern und furios, wie geschaffen für diese drei Musiker von Weltrang!

Anzeige

Anzeige