Anzeige

Dombühl + Bechhofen: +++ Verkehrsunfälle +++

Am 31.05.2018, um 20.40 Uhr, wollte ein 17-jähriger Radfahrer am Bahnhofsplatz von der Fahrbahn auf den Gehweg wechseln. Hierbei kam er alleinbeteiligt zu Sturz und verletzte sich leicht am Kopf. Die Platzwunde wurde im Klinikum Dinkelsbühl erstversorgt.

Am 31.05.2018, gegen 21.15 Uhr, bekam ein Anwohner mit, dass ein Pkw im Siedlungsgebiet angefahren wurde und der Fahrer weiterfuhr. Im Weiteren wurde die Polizei verständigt. Deren Ermittlungen führten zu einem Einheimischen 48-Jährigen, welcher mit seinem Pkw für den Fremdschaden von ca. 2.000 Euro verantwortlich war. Der Eigenschaden selbst war geringfügig. Bei dem Unfallverursacher ergaben sich Hinweise auf Alkoholkonsum, weshalb eine Blutentnahme veranlasst wurde. Ein Alkoholvortest wurde verweigert. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet.

Am 31.05.2018, gegen 14.00 Uhr, kam ein 54-jähriger Pkw-Fahrer zwischen Kleinried und Großenried nach links auf die Gegenfahrspur, streifte hierbei einen entgegenkommenden Pkw, eines 23-Jährigen und landete im Anschluss mit seinem Fahrzeug in einer Wiese. Glückweise verletzte sich bei dem Verkehrsunfall keiner der Beteiligten. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 12.000 Euro geschätzt. Der unfallverursachende aus Berlin kommende Fahrer stand nach polizeilichen Ermittlungen unter Drogeneinfluss und versuchte noch bei der Unfallaufnahme zu Fuß zu flüchten, was jedoch nach kurzer Verfolgung durch die Polizeibeamten misslang. Des Weiteren blieb der Versuch bei der Flucht mitgeführte Drogen „loszuwerden“, nicht unbemerkt. Gegen den Fahrer wurden Ermittlungen wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. Hinsichtlich der mitgeführten nicht geringfügigen Menge an Drogen, vermutlich Speed, werden die weiteren Ermittlungen durch die KPI Ansbach fortgeführt.

Quelle: Polizeiinspektion Feuchtwangen

Anzeige