Anzeige

„dinkelsbühl“ vor der Stadtkulisse

Ungewohnter Blick auf die Dinkelsbühler Stadtkulisse. Auf Initiative von Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer wurde dieser Dinkelsbühl-Schriftzug in großen roten Lettern aufgebaut. Hinter dieser Idee steht Marketing für Dinkelsbühl – es sollen so möglichst viele Fotos mit dem roten Schriftzug um die Welt gehen.

Oberbürgermeister Dr. Hammer sah so einen Schriftzug in Budapest und ist der Meinung, dass sich viele Leute vor diesen Schriftzug fotografieren lassen und die Aufnahmen dann in den sozialen Netzwerken geteilt werden. Die großen roten Lettern haben der Stadt rund 28.000 Euro gekostet.

Allerdings gefällt „dinkelsbühl“ nicht Jeden, da er zu dominant ist, der Baugestaltungssatzung widerspricht und die Stadtansicht zerstört wird.

Zur Zeit werden die Buchstaben überholt, da eine falscher Lack verwendet wurde.

Anzeige

Anzeige