Anzeige

Dinkelsbühl: +++ Tankbetrüger festgenommen +++

Am Donnerstagabend, 13.01.2022 betankte ein zunächst Unbekannter einen Pkw an einer Tankstelle in der Luitpoldstraße und fuhr weiter, ohne die Rechnung in Höhe von 97 Euro zu begleichen. Stunden später konnte der Mann von Beamten der PI Dinkelsbühl festgenommen werden.

Gegen 20:15 Uhr war die PI Dinkelsbühl über den Tankbetrug informiert worden. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach dem Täterfahrzeug unter Einbeziehung weiterer Streifen benachbarter Dienststellen, auch aus Baden Württemberg, blieben zunächst erfolglos.

Gegen Mitternacht fiel einer Streife der gesuchte Pkw in Schopfloch auf und wurde einer Kontrolle unterzogen. Am Steuer saß ein 46-jähriger Mann, der keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen konnte. Zudem stellten die kontrollierenden Beamten starken Alkoholgeruch fest. Ein Test erbrachte einen Wert von 2 Promille.

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Pkw von dem 46-Jährigen bei einer Autovermietung in München angemietet aber nicht mehr zurückgebracht wurde. Der Pkw war daher wegen Unterschlagung zur Fahndung ausgeschrieben. Er wurde sichergestellt.

Aufgrund der guten Personenbeschreibung der Tankstellenbeschäftigten stand fest, dass es sich bei dem 46-Jährigen nicht um die Person handelte, die Stunden vorher den Tankbetrug begangen hatte. Im Laufe der weiteren Ermittlungen ergaben sich konkrete Anhaltspunkte dafür, dass sich der Tankbetrüger in einem Hotelzimmer in Aurach aufhalten würde. Nach entsprechender Anordnung durch die Staatsanwaltschaft Ansbach wurde das Hotelzimmer durchsucht. Die gesuchte Person konnte dort gegen 01:00 Uhr angetroffen und festgenommen werden. Es handelte sich um einen 35-Jährigen, der wie sein 46-jähriger Begleiter, keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat. Normalerweise wird in solchen Fällen von der Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung einbehalten. Da die beiden aber kein Geld bei sich hatten, wurde darauf verzichtet. Weitere Recherchen ergaben, dass der 35-Jährige möglicherweise für einen gleichgelagerten Fall des Tankbetruges zwei Tage zuvor in Österreich als Täter in Frage kommt. Die Ermittlungen diesbezüglich dauern an.

Quelle: Polizeiinspektion Dinkelsbühl

Anzeige

Anzeige