Anzeige

Dinkelsbühl + Fremdingen + Wassertrüdingen: +++ Witterungsbedingte Verkehrsunfälle +++

Am Samstag, 17.02.18, gegen 21.00 Uhr, befuhr ein 26 j. Pkw-Fahrer in Dinkelsbühl die Ellwanger Straße stadteinwärts. Unmittelbar vor dem Segringer Tor kam er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf schneebedeckter Fahrbahn ins Rutschen. Dadurch geriet er mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Straße ab und stieß frontal gegen die Brückenmauer. Es entstand ein Gesamtschaden i.H.v. ca. 3.000 Euro.

Bereits am Nachmittag des 17.02.18 verlor ein 37 j. Autofahrer, der auf der B 25 von Fremdingen kommend Richtung Greiselbach unterwegs war, auf der schneebedeckten Fahrbahn in einer Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dieses kam zunächst nach links von der Straße ab, touchierte die Leitplanke und wurde nach rechts geschleudert, wo es erneut eine Leitplanke beschädigte. Glücklicherweise wurde hierbei niemand verletzt, er verursachte jedoch einen Gesamtschaden von ca. 8.000 Euro.

Dichter Nebel und nicht angepasste Geschwindigkeit dürfte für den Verkehrsunfall verantwortlich sein, der sich am Sonntag, 18.02.18, gegen 07.00 Uhr, ereignet hat. Während ein Streufahrzeug des Winterdienstes damit beschäftigt war, auf der Staatsstraße 2218 die noch auf der Fahrbahn befindlichen Schneereste zusammen zu schieben, fuhr eine 41 J. Pkw-Fahrerin von Wassertrüdingen kommend Richtung Gerolfingen. Da aufgrund des vorhandenen Nebels nur ca. 50 m Sichtweite bestand, ist davon auszugehen, dass die Pkw- Fahrerin das ordnungsgemäß beleuchtete Winterdienstfahrzeug aufgrund der nicht angepassten Geschwindigkeit zu spät wahrnahm. Sie versuchte zwar noch, durch ein Ausweichmanöver einen Zusammenstoß zu verhindern, konnte jedoch nicht mehr rechtzeitig bremsen und es kam zum Unfall. Der Gesamtschaden beträgt ca. 9.000 Euro.

Quelle: Polizeiinspektion Dinkelsbühl

Anzeige

Anzeige