Anzeige

Der Arbeitsmarkt zeigt sich robust, aber etwas verhaltener

Die Arbeitslosenquote sinkt weiter

Der positive Trend auf dem Arbeitsmarkt setzt sich, leicht abgeschwächt, auch im Mai fort. Zwar sinken Monat für Monat die Arbeitslosenzahlen, der Rückgang wird aber etwas verhaltener. Nahm im Mai 2018 der Arbeitslosenbestand im Vorjahresvergleich noch um 9,3 Prozent ab, so sind es im Mai 2019 nur noch fünf Prozent.

Die Zahl der Arbeitslosen verringert sich im Vergleich zum Vorjahr um 303 auf 5.813. Die Quote liegt mit 2,3 Prozent um 0,1 Prozentpunkte unter dem Vormonats- und Vorjahreswert und damit um 0,4 Prozentpunkte unter dem Bayernwert von 2,7 Prozent.

Ausführlicher Arbeitsmarktreport der Agentur für Arbeit Ansbach-Weißenburg

Frühindikatoren lassen leichte Abschwächung erwarten

Claudia Wolfinger, die Geschäftsführerin der Arbeitsagentur Ansbach-Weißenburg erläutert: „Die Arbeitslosigkeit in unserem Agenturbezirk ist erfreulicherweise auch im Mai erneut zurückgegangen. Allerdings signalisieren die sogenannten Frühindikatoren eine leichte Abschwächung der Konjunktur, was sich auch am Arbeitsmarkt widerspiegelt. So steigen zum Beispiel im Vergleich zum Vorjahreszeitraum die Arbeitsuchend-Meldungen und die Anfragen zur Kurzarbeit. Gleichzeitig sinkt die Arbeitskräftenachfrage in der Zeitarbeit.“

Arbeitsstellenangebot

Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist zwar weiterhin hoch, im Vergleich zum Vorjahr reduziert sich im Mai der Zugang an neu gemeldeten Stellenangeboten jedoch um 14 Prozent. Auch der Zugang seit Jahresbeginn liegt mit 5.727 Stellen um 326 unter dem Wert des Vorjahres. In einigen Branchen mit hoher Personalnachfrage, insbesondere im Handel, dem Gesundheits- und Sozialwesen und dem verarbeitenden Gewerbe, sind die Stellenzugänge im Vergleich zur Vorjahressumme leicht rückläufig. Die Firmen entlassen in der Regel ihre Fachkräfte nicht, es werden aber weniger zusätzliche Stellen ausgeschrieben. Besonders deutlich ist der geringere Stellenzugang im Bereich der Arbeitnehmerüberlassung. Dieser nimmt im Mai im Vergleich zum Vorjahresmonat um 37 Prozent ab. Auch der Bestand an Zeitarbeitsstellen reduziert sich im Jahresvergleich um knapp 20 Prozent. Dennoch ist die Arbeitnehmerüberlassung mit 1.141 Vakanzen Spitzenreiter im Stellenbestand. Insgesamt befinden sich 5.120 offene Angebote im Bestand von Arbeitsagentur und Jobcenter (Vormonat -54, Vorjahr -202).

Arbeitsmarktentwicklung in den Rechtskreisen

Von den arbeitslosen Menschen unserer Region sind fast 60 Prozent im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Rechtkreis SGB III) gemeldet und werden von der Agentur für Arbeit betreut. Hier sinkt im Vergleich zum Vormonat die Zahl um 207 auf 3.434 Personen. Verglichen mit dem Vorjahr sind dies 182 Menschen mehr.

Im Bereich der Grundsicherung (Rechtskreis SGB II) sind im Vergleich zum Vormonat 55 Personen weniger registriert. Damit sind aktuell 2.379 Personen beim Jobcenter arbeitslos gemeldet. Verglichen mit dem Vorjahreswert sinkt der Wert um 485 Meldungen.

Stadt und Landkreise

Arbeitsmarktentwicklung in der Stadt Ansbach

Die Arbeitslosenquote in der Stadt Ansbach sinkt im Vergleich zu Vormonat und Vorjahr um 0,1 Prozentpunkte auf 3,5 Prozent. Die Anzahl an arbeitslos gemeldeten Personen liegt bei 823 und reduziert sich im Vergleich zum April um 14. Verglichen mit dem Vorjahresmonat sind 30 Menschen weniger arbeitslos gemeldet.

Seit Jahresbeginn werden dem Arbeitgeberservice 991 freie Arbeitsstellen für das Stadtgebiet Ansbach gemeldet. Das entspricht einem Zuwachs von drei Prozent bzw. 28 Stellen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Im Stadtgebiet Ansbach sind 754 Arbeitsangebote im Bestand. Dies bedeutet ein Plus von 14,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Mit 727 Stellen ist der Großteil der angebotenen Arbeitsplätze sozialversicherungspflichtig, 702 davon sind ab sofort zu besetzen, nur 52 zu einem späteren Zeitpunkt.

Der Arbeitsmarkt im Landkreis Ansbach

Im Landkreis Ansbach liegt die Arbeitslosenquote im Mai mit 2,0 Prozent um 0,1 Prozentpunkte niedriger als im Vormonats- und Vorjahresvergleich. Seit April sinkt die Arbeitslosenzahl um 88 auf 2.187 Personen. Im Vergleich zum Mai des Vorjahres sind 92 Menschen weniger arbeitslos gemeldet.

Seit Jahresbeginn werden dem Arbeitgeberservice für den Landkreis Ansbach 1.993 neue Arbeitsstellen gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind das knapp elf Prozent bzw. 238 Stellen weniger. Auch der Bestand an freien Stellen geht im Jahresvergleich um acht Prozent von 1.996 auf 1.834 Vakanzen zurück. 94 Prozent dieser freien Stellen sind sozialversicherungspflichtig, 96 Prozent ab sofort zu besetzen.

Der Arbeitsmarkt im Landkreis Roth

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Roth liegt mit 1,9 Prozent im Mai um 0,1 Prozentpunkte niedriger als im Vormonat, verglichen mit dem Vorjahr ein um 0,2 Prozentpunkte reduzierter Wert. Die Zahl der Arbeitslosen sinkt seit April um 88 auf jetzt 1.370 Personen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind 179 Menschen weniger gemeldet.

Seit Jahresbeginn werden dem Arbeitgeberservice 1.720 Arbeitsstellen für den Landkreis Roth gemeldet. Das entspricht einem Zuwachs von 3,4 Prozent bzw. 57 Stellen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Der Stellenbestand hingegen nimmt sowohl im Vormonats- als auch im Vorjahresvergleich leicht ab. Ausgehend von den aktuell 1.581 registrierten Vakanzen waren im April 2,3 Prozent bzw. 38 Stellen weniger gemeldet, im Mai des Vorjahres 0,7 Prozent bzw. 11 Stellen weniger. Bei nur 22 der gemeldeten Stellen handelt es sich um sogenannte „Minijobs“, so dass 98,6 Prozent der Stellen eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung in Aussicht stellen. Fast 97 Prozent der Arbeitsplätze sind ab sofort frei, der Rest erst zu einem späteren Zeitpunkt.

Der Arbeitsmarkt im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen liegt im Mai mit 2,7 Prozent um 0,1 Prozentpunkte niedriger als im Vormonat. Verglichen mit dem Vorjahreswert bleibt sie stabil. Die Zahl der Arbeitslosen reduziert sich seit April um 72 Personen auf 1.433. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gibt es keine nennenswerte Veränderung.

Seit Jahresbeginn werden dem Arbeitgeberservice 1.023 Arbeitsstellen für den Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen gemeldet. Das entspricht einer Reduzierung um 14,5 Prozent bzw. 173 Stellen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Auch der Stellenbestand nimmt sowohl im Vormonats- als auch im Vorjahresvergleich ab. Aktuell liegen mit 951 Bestandsdaten 11 weniger als im April und 124 weniger als im Mai des Vorjahres vor. Im Jahresvergleich entspricht das einem Minus von 11,5 Prozent. Nur neun der registrierten Stellen sind sogenannte „Minijobs“, so dass es sich bei 99 Prozent der Arbeitsplätze um eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung handelt. Über 96 Prozent der Stellen sind ab sofort zu besetzen, der Rest zu einem späteren Zeitpunkt.

Situation in den Geschäftsstellen

Geschäftsstellenbezirk Ansbach

Mit 1.912 Meldungen sinkt die Arbeitslosenzahl im Vergleich zum Vormonat um 35 (-1,8%). Im Vorjahresvergleich reduziert sie sich um 106 Personen (-5,3%). Die Arbeitslosenquote beträgt 2,4 Prozent. (Vormonat 2,5 und Vorjahr 2,6). Zuletzt waren der Geschäftsstelle 1.514 (Vormonat: 1.486, Vorjahr: 1.423) freie Arbeitsplätze gemeldet.

Geschäftsstellenbezirk Dinkelsbühl

Mit 748 sinkt die Arbeitslosenzahl im Raum Dinkelsbühl im Vergleich zum Vormonat um 9 Meldungen (-1,2%). Im Vorjahresvergleich bleibt sie konstant. Die Arbeitslosenquote beträgt wie im Vorjahr 2,2 Prozent (Vormonat 2,3). Zuletzt waren der Geschäftsstelle 710 (Vormonat: 725, Vorjahr: 774) freie Arbeitsplätze gemeldet.

Geschäftsstellenbezirk Rothenburg

Im Bezirk der Geschäftsstelle Rothenburg sinkt die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat um 58 (-14,2%), im Vorjahresvergleich um 16 Personen (-4,4%). Der Wert liegt nun bei 350, was einer Arbeitslosenquote von 1,9 Prozent entspricht (Vormonat 2,3; Vorjahr 2,1). Zuletzt waren der Geschäftsstelle 364 (Vormonat: 382, Vorjahr: 458) freie Arbeitsplätze gemeldet.

Geschäftsstellenbezirk Weißenburg

Im Geschäftsstellenbezirk Weißenburg sind im Mai 953 Personen arbeitslos, 15 weniger als im Vormonat (-1,5%) sowie 75 mehr als im Vorjahr (+8,5%). Die Arbeitslosenquote beträgt wie im Vormonat 2,9 Prozent (Vorjahr 2,6). Zuletzt waren der Geschäftsstelle 598 (Vormonat: 621, Vorjahr: 747) freie Arbeitsplätze gemeldet.

Geschäftsstellenbezirk Gunzenhausen

Im Geschäftsstellenbezirk Gunzenhausen sind im Mai 480 Personen arbeitslos, 57 weniger als im Vorjahr (-10,6%) und 77 weniger als im Vorjahr (-13,8%). Die Arbeitslosenquote beträgt 2,4 Prozent (Vormonat 2,7; Vorjahr 2,8). Zuletzt waren der Geschäftsstelle 353 (Vormonat: 341, Vorjahr: 328) freie Arbeitsplätze gemeldet.

Statistik Agentur für Arbeit Arbeitsmarkt

Anzeige