Anzeige

15. bis 18. Juli 2024 – Curiosity Cube von Merck macht Halt im Landkreis Ansbach

Schnelldorf, 1. Juli 2024 – Kann ein Schiffscontainer den Zugang zu praktischer MINT-Bildung fördern? Das ist das Ziel des Curiosity Cube – einem 7 x 2,5 Meter großen Schiffscontainer, der in ein interaktives mobiles Wissenschaftslabor umgebaut wurde und Europa, die USA und Kanada bereist. Das mobile Labor wird vom 15. bis 18. Juli im Landkreis Ansbach touren und einzigartige Lernerfahrungen für lokale SchülerInnen bietet.  

Foto: Merck Gruppe

Angesichts des Wachstums an Arbeitsplätzen ist es dringend erforderlich, die nächste Generation von WissenschaftlerInnen auszubilden, um diese Pipeline zu füllen. Allerdings erkennt die nächste Generation die Vielfalt und Tiefe der Karrieremöglichkeiten im MINT-Bereich nicht. Laut einer von Wakefield Research im Auftrag von Merck durchgeführten Studie haben 64 % der SchülerInnen, die sich mit MINT-Fächern beschäftigen, von einer Karriere geträumt, die Wissenschaft oder Mathematik nutzt, aber 48 % finden es schwierig, sich selbst als Wissenschaftler zu sehen, trotz ihres Interesses an MINT.

Um jungen Menschen zu helfen, das Vertrauen aufzubauen, dass sie für MINT-Karrieren geeignet sind, zeigt Merck den SchülerInnen durch sein mobiles Wissenschaftslabor Curiosity Cube, dass Wissenschaft überall um sie herum existiert. Der Curiosity Cube ist darauf ausgelegt, frühzeitig wissenschaftliche Neugier und Leidenschaft zu wecken und so den Weg zu einer Zukunft voller innovativer Durchbrüche zu ebnen und die SchülerInnen zu ermutigen, Karrieren in MINT-Bereichen anzustreben. Er bringt interaktive wissenschaftliche Erfahrungen und Geräte zu SchülerInnen, die sonst keinen Zugang dazu hätten, beispielsweise an Schulen mit weniger Ressourcen. In diesem Jahr wird der Curiosity Cube von Solaranlagen angetrieben und wird im Rahmen seiner dritten Europatour mehr als 150 Veranstaltungen in Städten und Orten in ganz Europa abhalten.

Mit drei interaktiven Mitmachexperimenten, geleitet von echten WissenschaftlerInnenn von Merck, werden modulare Elektronik, digitale Mikroskope und andere wissenschaftliche Werkzeuge verwenden, um etwas über Nachhaltigkeit zu lernen. Der Curiosity Cube bietet SchülerInnen die Möglichkeit, Wissenschaft hautnah zu erleben, und setzt sich so zum Ziel, die Lücke in ressourcenschwachen Gemeinden zu schließen.

Wann & Wo:

Für die Schüler und Schülerinnen ist der Cube an folgenden Tagen an folgenden Orten geöffnet:

Von Montag den 15.07. bis Dienstag den 16.07. an der Grund- und Mittelschule Schillingsfürst, Mörikestraße 6 in 91583 Schillingsfürst von 8 bis 13 Uhr.

Am Mittwoch den 17.07. in der Edith-Stein-Realschule Schillingsfürst, Mörikestraße 6 in 91583 Schillingsfürst von 8 Uhr 20 bis 14 Uhr 40.

Am Donnerstag den 18.07. an der Realschule Herrieden, Steinweg 6 in 91567 Herrieden von 8 bis 13 Uhr.

Für die Öffentlichkeit wird der Cube an folgenden Tagen auf dem Festplatz der Volksschule Schillingsfürst zugänglich sein:
➡️ 15. Juli, 14.00 – 16.00 Uhr: Volksschule Schillingsfürst
➡️ 17. Juli, 14.45 – 16.00 Uhr: Volksschule Schillingsfürst

Info: Pressemitteilung Merck Gruppe