Anzeige

Bürgerinfo zur Corona-Pandemie von Bürgermeister Deffner

Thomas Deffner

Liebe Ansbacherinnen und Ansbacher,

die Corona-Pandemie stellt uns auch weiterhin vor große Herausforderungen. Auch dank des vorbildlichen Verhaltens von Ihnen steigen die Ansteckungszahlen nun langsamer, aber das Coronavirus muss auch weiterhin eingedämmt werden. Daher haben sich Bund und Länder nun auf weitere Maßnahmen geeinigt. Ich bitte Sie, sich an die Regelungen und Empfehlungen zu halten – auch mit dem Wissen, dass die derzeitige Situation für uns alle nicht leicht ist.

Verschiedene Initiativen in der Stadt Ansbach zeigen, wie gut die Stadtgesellschaft zusammenhält. So konnten wir beispielsweise Stoffmasken, die von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterin in Ansbacher Kindergärten und von Freiwilligen genäht wurden, an die Ansbacher Polizei übergeben. Unter der Rubrik „#Ansbachhältzusammen“ finden Sie nicht nur Hilfsangebote, sondern auch eine Art digitale Bühne, eine Plattform für unsere Kulturschaffenden und eine Übersicht über die Online-Angebote der Ansbacher Einzelhändler und Gastronomie.

Die Stadtverwaltung und vor allem die Führungsgruppe Katastrophenschutz ist derzeit mit verschiedensten Aufgaben betraut, um die Ausbreitung des Virus weiter einzudämmen und so den Schutz der Bevölkerung zu wahren. Zudem bereiten wir uns auf dem Weg zurück in die Normalität vor. So werden der Wertstoffhof und die Bauschuttdeponie wieder öffnen. Ab dem 27. April dürfen auch wieder Geschäfte unter 800 Quadratmeter wieder öffnen. Auch weiterhin helfen unsere Bürgertelefone bei der Orientierung innerhalb der verschiedenen Regelungen. Für allgemeine Fragen erreichen die das Bürgertelefon unter 0981/51-554, Gewerbetreibende können sich unter 0981/51-555 direkt an die Wirtschafsförderung wenden und bei der Frage, wer die Notbetreuung für Kinder in Anspruch nehmen kann, wenden Sie sich bitte an das Jugendamt unter 0981/51-549.

Allen, die derzeit im Einsatz gegen die Pandemie und für das Funktionieren unserer Gesellschaft tätig sind, ganz besonders den Ärzten und dem Pflegepersonal, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei den Blaulichtorganisationen, allen, die uns in den letzten Wochen mit Lebensmitteln und den Dingen des täglichen Bedarfs versorgt haben, und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung, danke ich von Herzen.

Bitte bleiben Sie gesund!
Ihr Thomas Deffner, Bürgermeister

Anzeige

Anzeige