Anzeige

Berufs-Ausbildung in Teilzeit

 

Die meisten Berufs-Ausbildungen gibt es nur in Vollzeit. Das heißt, dass man am Morgen zum Ausbildungs-Ort geht. Heimgehen kann man erst am späten Nachmittag.

Für eine Berufs-Ausbildung in Teilzeit gibt es verschiedene Gründe. Für Menschen mit Kindern ist es schwierig, eine Ausbildung zu machen. Für Allein-Erziehende ist es fast unmöglich. Ideal ist diese Ausbildung in Teilzeit auch für Menschen, die Angehörige pflegen. Oder für Menschen mit Beeinträchtigungen.

Ein Weg zum Beruf kann dann die Ausbildung in Teilzeit sein. Ausbildung in Teilzeit bedeutet, dass man nicht den ganzen Tag arbeitet. Doch die Zeit in der Berufs-Schule bleibt meist gleich. Ausbildung in Teilzeit ist seit dem 1. Januar 2020 durch ein Gesetz möglich.

Eine Teilzeit-Ausbildung kann man zum Beispiel im Krankenhaus ANregiomed machen.

Bei Fragen zur Berufs-Ausbildung in Teilzeit berät Sie die Agentur für Arbeit. www.arbeitsagentur.de

0800 – 4 555 500 (gebühren-frei)

Tipps und Termine

 

  • Ausbildungskompass 2022/23
    In der Region gibt es viele
    Ausbildungs-Möglichkeiten.
    153 Ausbildungs-Berufe werden
    vorgestellt.
    www.ausbildungskompass.de
  • Info-Cafe „Mein Kind beendet
    bald die Schule – was nun?“
    Ein Info-Abend für Schüler und Eltern
    am 8. Juli 2022, 17:00 bis 19:30 Uhr
    Valentin-Ickelsamer-Mittelschule in
    Rothenburg. Anmeldung:
    www.regionalmanagement-landkreis-
    ansbach.de
  • „Junge Talente willkommen“
    Am 23. September 2022 findet in der
    Ansbacher Innenstadt von
    9:00 bis 17:00 Uhr
    die 23. Ausbildungs-Stellenbörse statt.
    www.ausbildung-ansbach.info

Text: Adam Kreysa

Anzeige

Anzeige

Anzeige