Anzeige

B13 Residenzstraße im Bereich Schlossknoten wieder frei

Bauabschnitt abgeschlossen

Die Sanierungsarbeiten der Gehwege und der Stützwand im westlichen Bereich der Schlossbrücke sind abgeschlossen. Die Verkehrsbeeinträchtigung durch die Sperrung eines Fahrstreifens wird durch den Abbau der Verkehrssicherung am Montag 17.12.2018 aufgehoben sein.

Die wesentlichen Bauarbeiten zur Sanierung der Gehwege im ersten Bauabschnitt werden diese Woche beendet. Kleinere Restarbeiten am Geländer und an den barrierefreien Straßenübergängen im ersten Bauabschnitt der Stützwandsanierung werden in 2019 vorgenommen. Durch die Verbreiterung des Gehweges um ca. einen halben Meter zwischen der alten und neuen Schlossbrücke ist dieser Bereich jetzt auch als Radweg nutzbar. Entgegen der ursprünglichen Planung wurden einzelne Bauabschnitte zusammengefasst um eine kürzere Bauzeit zu erzielen bzw. eine Winterpause zu vermeiden. Somit kann die Verkehrsführung um fast eine Woche früher abgebaut werden als vertraglich vereinbart. Außerdem musste dadurch der Fußgängerübergang am Theatersteg nicht für 7 Wochen gesperrt werden sondern lediglich Stundenweise für den Asphalteinbau.

Die Bauarbeiten für den zweiten Bauabschnitt zur Sanierung der Stützwand, der sich östlich der Schlosskreuzung befindet, beginnen bei geeigneter Witterung bereits Mitte Januar 2019. Spätestens zum Beginn der Bachwoche Im Juni 2019 werden die Bauarbeiten an der Stützwand zur Rezat hin dann vollständig abgeschlossen sein.

Das Staatliche Bauamt Ansbach dankt den Verkehrsteilnehmern und den Anliegern für ihr Verständnis der baubedingten Beeinträchtigungen.

Quelle: Staatliches Bauamt Ansbach

Anzeige