Anzeige

Aurach: +++ Urkundenfälschung und Fahrt ohne Fahrerlaubnis +++

Am Freitagabend, 02.07.2021 gegen 17:50 Uhr, stoppte eine Zivilstreife der Verkehrspolizei Ansbach im Rahmen der Schleierfahndung auf der Tank- und Rastanlage „Frankenhöhe – Süd“ an der Bundesautobahn A 6 einen Pkw, besetzt mit vier Insassen.

Der Fahrer, ein 20-jähriger Kosovare, händigte bei der Kontrolle einen albanischen Führerschein aus. Bei der Überprüfung stellten die Fahnder fest, dass es sich hierbei um eine Totalfälschung handelt. Ausgewiesen hat sich der Fahrer mit einem abgelaufenen befristeten Aufenthaltstitel aus Italien. Er und seine Mitfahrer waren nach eigenen Angaben auf dem Heimweg von einer Baustelle in Deutschland.

Weitere Recherchen ergaben dann, dass der Südosteuropäer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Die Verkehrspolizei Ansbach hat nun ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen Urkundenfälschung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie wegen ausländerrechtlicher Verstöße eingeleitet. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft musste der 20-Jährige einen Betrag von 2.000 Euro als Sicherheit für das Strafverfahren hinterlegen. Und auch einer der Fahrzeuginsassen, ein 20-jähriger Albaner, sieht einem Strafverfahren entgegen, weil er ohne gültigen Aufenthaltstitel in Deutschland eine nichtselbständige Beschäftigung ausgeübt hat. Hier forderte die Justiz eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.000 Euro.

Quelle: Verkehrspolizeiinspektion Ansbach

 

Anzeige

Anzeige