Anzeige

Aurach: +++ Urkundenfälschung +++

Leicht hat es sich 59-jähriger Spanier gemacht. Er war noch im Besitz von deutschen so genannten Ausfuhrkennzeichen, die allerdings seit Anfang Oktober nicht mehr gültig waren.

Als er sich nun am Montag, 15.11.2021 in der Oberpfalz einen Kleintransporter kaufte, den er nach Hause schaffen wollte, montierte er kurzerhand diese Kennzeichen an den Lieferwagen, da dieser wiederum keine gültige Hauptuntersuchung besaß. Sein Pech, dass er auf der Heimfahrt von einer Streifenwagenbesatzung der Verkehrspolizei Ansbach auf der Tank- und Rastanlage „Frankenhöhe – Nord“ an der Bundesautobahn A 6 gestoppt worden ist.

Während der Kontrolle stellten die Ordnungshüter dann weiter fest, dass der Südeuropäer auch keine  Haftpflichtversicherung für die Überführungsfahrt abgeschlossen hat. Deshalb wurde gegen ihn jetzt ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen Urkundenfälschung sowie Verstößen gegen das Pflichtversicherungs- und das Kraftfahrzeugsteuergesetz eingeleitet. Für das Strafverfahren musste er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft einen mittleren dreistelligen Geldbetrag als Sicherheit hinterlegen.

Quelle: Verkehrspolizeiinspektion Ansbach

Anzeige