Anzeige

Aurach + Schnelldorf: +++ Wildunfälle +++

Aurach:  Ein 63-Jähriger aus Westmittelfranken kollidierte in der Nacht zum Sonntag, 27.06.2021 gegen 01:30 Uhr, auf der Kreisstraße AN 14, bei Lichtenau, mit seinem Pkw mit einem Reh, das auf die Fahrbahn sprang. Dabei entstand nach Schätzung der Polizei rund 3.000 Euro Sachschaden an seinem Auto.
Da der Fahrer, der beim Zusammenstoß unverletzt blieb, den Wildunfall erst am Sonntagmittag bei der Polizei gemeldet hat, wurde gegen ihn ein Bußgeldverfahren wegen einem Verstoß gegen das Bayerische Jagdgesetz eingeleitet.

Unfälle mit Schalenwild (dazu gehören in unseren heimischen Wäldern und Revieren beispielsweise Reh- und Schwarzwild) sind unverzüglich dem Revierinhaber oder der nächstgelegenen Polizeidienststelle zu melden.

Schnelldorf: Ein wirtschaftlicher Totalschaden und rund 15.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines weiteren Wildunfalls am Sonntagnachmittag, 27.06.2021 gegen 14:05 Uhr, auf der Bundesautobahn A 6, wie die Polizei schätzt.
Ein 52jähriger aus Westmittelfranken erfasste mit seinem Pkw zwischen dem Autobahnkreuz „Feuchtwangen / Crailsheim“ und der Anschlussstelle „Schnelldorf“ in Fahrtrichtung Heilbronn frontal ein Reh. Der Fahrer blieb trotz des erheblichen Sachschadens an seinem Auto glücklicherweise unverletzt.

Quelle: Verkehrspolizeiinspektion Ansbach

Anzeige

Anzeige