Anzeige

Aurach: +++ Auf Pannenstreifen geraten – insgesamt rund 35.000 Euro Sachschaden +++

Am Freitagabend, 19.06.2022 gegen 13:20 Uhr, hatte ein 54-jähriger Rumäne mit seinem Container-Sattelzug auf der Bundesautobahn A 6 im Bereich der Anschlussstelle „Aurach“ eine Reifenpanne und stellte deshalb sein Gespann auf dem Pannenstreifen ab.

Wenig später geriet ein 31-jähriger Pole mit seinem Planen-Sattelzug zu weit nach rechts und krachte dort mit der rechten Fahrzeugfront und anschließend mit der gesamten rechten Fahrzeugseite auf den Container des Pannenfahrzeugs. Dadurch wurde der gesamte Aufbau des Sattelaufliegers aufgerissen.

Ehe das Fahrzeug nach rund zweihundert Metern vom Fahrer gestoppt werden konnte, verteilte sich ein Großteil der Ladung auf der rechten Fahrspur und dem Seitenstreifen. Wie durch ein Wunder wurde bei diesem Unfall keiner der Beteiligten verletzt. Der Sachschaden wird von der Polizei auf insgesamt rund 35.000 Euro geschätzt.

Zur Reinigung der Fahrbahn mussten Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Herrieden mit der Kehrmaschine anrücken. Bis die Autobahn wieder sauber war musste die rechte Fahrspur für die Dauer von etwa zwei
Stunden für den fließenden Verkehr gesperrt werden. Die beiden Sattelzüge wurden von Abschleppunternehmen geborgen.

Quelle: Verkehrspolizeiinspektion Ansbach

Anzeige

Anzeige