Anzeige

Auch 2021 Flagge zeigen für die Kinderzeche

Ansbach, 15. Juli – Nach dem verheerenden Brand des städtischen Bauhofs, dem weite Teile der Fahnenmasten zum Opfer gefallen sind, wäre es schön, dass neben den verbleibenden Resten, die am Weinmarkt aufgestellt werden, auch die Privathäuser unserer Stadt beflaggt werden. Der Kinderzechvorstand ruft deswegen dazu auf, Flagge für die Kinderzeche zu zeigen.

Außerdem freuen wir uns, dass während der Festwoche 2021 die Möglichkeit besteht, dass die Knabenkapelle wieder in Aktion tritt. Der ökumenische Gottesdienst am Montag wird von einem kleinen Teil des A-Orchesters der Kapelle begleitet. Das Platzkonzert und den Abschluss wird das gesamte Orchester, beim Abschluss ohne Trommlercorps, gestalten. Außerdem ist an den Sonntagen mit einer kleinen Überraschung für die Bevölkerung zu rechnen. Die freien, über den TSD reservierbaren Plätzen seien allerdings schon ausreserviert, so Maximilian Mattausch, Vorstandsmitglied der Kinderzeche, der nochmals betonte, dass ein Zutritt zu den Veranstaltungen nur mit einer Reservierung in der Gastronomie oder den TSD möglich sei.

Da in besonderem Maß, wegen der Absage des historischen Teils, die Pflege des Brauchtums „Kinderzeche“ im Zentrum steht, hat sich der Kinderzechvorstand mit der Stadt darauf verständigt als Reminiszenz an das alte Schulfest, neben der Guckenverteilung am Dienstag, eben die Konzerte der Knabenkapelle zu veranstalten. Man hoffe, dass dieses Mehr an Angebot den Geist der Kinderzeche in die Häuser und Herzen der hiesigen Bevölkerung trage und man dann im nächsten Jahr vielleicht sogar gestärkt aus der Pandemiezeit kommen könne, so Mattausch weiter.

 

Quelle: Pressemitteilung des Kinderzechvorstands „Die Kinderzeche“ Dinkelsbühl

Anzeige

Anzeige