Anzeige

Ansbacher Klimatelegramm für April 2021

Kältester April seit 1997

Er kann es also doch (noch): Sprichwörtliche “Aprilfrische” mitten in einem April! Das gab es in Ansbach in diesem (kalten) Ausmaß seit 1997 nicht mehr. Ähnlich frisch, aber ein Ticken milder war noch der April 2001. So verwundert es auch nicht, dass die mittlere Tiefsttemperatur die niedrigste seit 1997 war, die mittlere Tageshöchsttemperatur die geringste seit 2001.

Zudem gab es im April an der Wetterstation im Ortsteil Schalkhausen soviel Bodenfrost wie seit 1991 bzw. 1984 nicht mehr, zudem wurde die höchste Anzahl an Tagen mit Luftfrost seit 1997 beobachtet. “Last but not least” gab es im April soviel Schnee wie seit 2001 nicht mehr. Kaum zu glauben aber dennoch passiert: Der erste April war in Ansbach mit +23,2°C der wärmste Start in den April seit dem Messbeginn 1879. Der bisherige Rekordhalter (1. April 1981 mit 23°C) wurde auf Platz 2 verwiesen.

Ebenso war es der dritte extrem trockene April in Folge, obwohl die mittlere Zahl an Niederschlagstagen zu 100 % erfüllt wurde. Der letzte richtig verregnete April in Ansbach wurde übrigens im Jahr 1994 verzeichnet. Seither gab es fast ausschließlich unterdurchschnittliche Niederschläge in einem April – oder nur geringfügig zu nasse Monate.

Quelle: Wetterstation Ansbach

Anzeige

Anzeige