Anzeige

Ansbach: +++ WhatsApp-Betrug +++

Die Polizeiinspektion Ansbach warnt nochmals ausdrücklich vor der derzeit kursierenden Betrugsmasche mittels WhatsApp oder sms: Die Täter geben sich als nahe Angehörige, meist Tochter oder Sohn, aus und behaupten, ihr Handy verloren zu haben, weshalb sie nun unter einer neuen HandyNummer schreiben.

Außerdem sei aufgrund des Verlusts kein Zugriff auf das OnlineBanking möglich, jedoch stehe eine dringende Rechnung an, die bezahlt werden müsse. Die Angeschriebenen wollen ihrem Angehörigen natürlich helfen und überweisen dann eine gewisse Summe.

In einem aktuellen Fall von Mittwoch, 23.11.2022, gegen 20.45 Uhr erhielt eine 70Jährige aus dem  Landkreis Ansbach solch eine Nachricht und überwies tatsächlich einen Betrag von mehreren tausend Euro. Eine zweite Forderung zahlte sie nicht.

Dringender Appell der Polizei: Bitte überweisen Sie kein Geld, bevor sie nicht mit ihrem echten Angehörigen persönlich gesprochen haben! Bei Fragen wenden Sie sich gerne auch jederzeit an Ihre Polizei!

Quelle: Polizeiinspektion Ansbach

Anzeige