Anzeige

Ansbach + Feuchtwangen: +++ Auffahrunfälle +++

Ansbach: Ein 52-jähriger und ein 56-jähriger Pkw-Fahrer haben am Donnerstagnachmittag, 26.05.2022 gegen 14:00 Uhr, die Bundesautobahn A 6 an der Anschlussstelle „Ansbach“ verlassen, um in Richtung Gunzenhausen auf der Bundesstraße 13 weiter zu fahren. An der Einmündung musste der Ältere verkehrsbedingt anhalten. Der Jüngere erkannte dies zu spät und fuhr mit seinem Auto auf das stehende auf. Die beiden Fahrer blieben unverletzt. Der Sachschaden an ihren Fahrzeugen wird von der Polizei mit insgesamt rund 5.000 Euro beziffert.

Feuchtwangen: Am Donnerstagvormittag, 26.05.2022 gegen 09:30 Uhr, fuhr auf der Bundesautobahn A 6, kurz nach der Anschlussstelle „Feuchtwangen – Nord“ in Fahrtrichtung Nürnberg, eine 41-Jährige aus dem Raum Stuttgart mit ihrem Pkw im zähfließenden Verkehr einem vorausfahrenden Auto, das ein 58-Jähriger aus dem Saarland steuerte, auf. Dessen Fahrzeug wurde durch die Wucht des Aufpralls noch auf einen weiteren vorausfahrenden Pkw geschoben, an dessen Steuer ein 63-Jähriger, ebenfalls aus dem Raum Stuttgart, saß. Dabei wurde die Beifahrerin des Saarländers trotz angelegtem Sicherheitsgurt leicht verletzt und musste deshalb ambulant medizinisch behandelt werden. Der Sachschaden an den drei Autos beläuft sich nach Schätzung der Polizei auf insgesamt rund 10.500 Euro. Zwei der drei Fahrzeuge waren so schwer beschädigt, dass sie von Abschleppunternehmen geborgen werden mussten.

Feuchtwangen: Am Mittwochabend, 25.05.2022 gegen 21:30 Uhr, kam es auf der Bundesautobahn A 7 zu einem Auffahrunfall. Kurz nach der Anschlussstelle „Feuchtwangen – West“ in Fahrtrichtung Süden war ein 49-Jähriger aus dem benachbarten Baden-Württemberg mit seinem Lkw auf ein vorausfahrendes Auto aufgefahren, das ein Gleichaltriger, ebenfalls aus Baden-Württemberg, steuerte. Beide Fahrer blieben unverletzt. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich nach Schätzung der Polizei auf insgesamt rund 2.000 Euro.

Quelle: Verkehrspolizeiinspektion Ansbach

Anzeige