Anzeige

Ansbach + Dinkelsbühl: +++ Wildunfälle +++

Dinkelsbühl: In der Nacht zum Sonntag, 29.05.2022 kurz nach Mitternacht, erfasste eine 61-jährige aus dem Landkreis Kronach auf der Bundesautobahn A 7, kurz nach der Anschlussstelle „Dinkelsbühl / Fichtenau“ in Fahrtrichtung Würzburg, mit ihrem Auto ein Reh. Die Fahrerin kam mit dem Schrecken davon. Das Tier wurde getötet. Der Sachschaden am Pkw beläuft sich nach Schätzung der Polizei auf rund 2.500 Euro.

Ansbach: Am Sonntagmorgen, gegen 06:00 Uhr, sprang im Bereich der Anschlussstelle „Ansbach“ der Bundesautobahn A 6 in Fahrtrichtung Heilbronn ein Reh vor das Auto eines 72-Jährigen aus dem Landkreis Schwäbisch Hall. Das Tier wurde vom Pkw erfasst und lief anschließend davon. Die Rentnerin blieb unverletzt. Der Sachschaden am Fahrzeug wird von der Polizei mit rund 3.000 Euro beziffert.

Ansbach: Zu guter Letzt: auch die Ordnungshüter blieben am Wochenende nicht vom Wildwechsel verschont. Am Sonntagabend, gegen 21:45 Uhr, erfasste auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Untereichenbach und der Bundesstraße 14 eine Streifenwagenbesatzung mit ihrem Fahrzeug einen Hasen. Der Sachschaden am Streifenwagen dürfte sich auf rund fünfhundert Euro belaufen, wie die Polizei schätzt.

Quelle: Verkehrspolizeiinspektion Ansbach

Anzeige

Anzeige