Anzeige

ANregiomed: mit medizinischen Experten wieder vor Ort im Gespräch

Der ANregiomed-Klinikverbund bietet wieder Präsenzveranstaltungen an allen Klinik-Standorten an – Ausgewählte Vorträge auch online

Ansbach, 17. September 2021 – Nach fast einem Jahr „Pandemie-Pause“ bietet der ANregiomed-Klinikverbund jetzt wieder die Gelegenheit, mit medizinischen Spezialisten persönlich ins Gespräch zu kommen. Die Arztvorträge der „Gesundheitsakademie“ finden in den Speisesälen der Kliniken Dinkelsbühl und Rothenburg sowie im Hotel-Brauhaus „Das Hürner“ in Ansbach statt. Für einige ausgewählte Vorträge besteht zusätzlich die Teilnahmemöglichkeit via Zoom-Online-Meeting.

Die Reihe startet am Montag, den 20. September, mit Dr. Stefanie Kriegelstein. In ihrem Vortrag „Wo drückt denn der Schuh?“ erläutert die Sektionsleiterin Fuß- und Sprunggelenkchirurgie am ANregiomed Klinikum Ansbach die Ursachen und die Behandlung von Schmerzen an Fuß und Sprunggelenk. Beginn ist um 18:30 Uhr im Hotel-Brauhaus „Das Hürner“, die Veranstaltung wird außerdem via Zoom übertragen. Über eine Chatfunktion besteht die Möglichkeit, der Referentin Fragen zu stellen, die unmittelbar beantwortet werden können. Zugangsdaten sind über die ANregiomed-Homepage im Bereich „Veranstaltungen“ erhältlich.

Das Thema „Integrative Medizin und Krebserkrankung“ beschreibt am Donnerstag, den 23. September, Dr. Kerstin Bögner-Zoller, die als Ärztin für klassische Homöopathie und Integrative Medizin im ANregiomed MVZ Rothenburg praktiziert. Der integrativ-medizinische Ansatz kann in den verschiedenen Phasen einer notwendigen konventionellen onkologischen Therapie eine wertvolle Ergänzung sein. Oft können Betroffene effektiv dabei unterstützt werden, ihren Allgemeinzustand und ihre Lebensqualität zu verbessern. Der Vortrag beginnt um 18:30 Uhr in der Klinik Rothenburg.

Dr. Kerstin Bögner-Zoller praktiziert als Ärztin für klassische Homöopathie und Integrative Medizin im ANregiomed MVZ Rothenburg. Foto: privat

Eine mehrteilige Veranstaltungsreihe zum Thema Gelenkersatz bietet Dr. Peter Tichy, Chefarzt der Unfallchirurgie und Orthopädie an der ANregiomed-Klinik Dinkelsbühl im Oktober an. In drei Schwerpunktvorträgen in der Klinik Dinkelsbühl beschäftigt sich der Leiter des zertifizierten EndoProthetikZentrums mit dem Thema Gelenkersatz an Knie (12. Oktober), Hüfte (13. Oktober) und Schulter (14. Oktober).

Um „sichere und bewährte Verfahren der Endoprothetik“ geht es auch am Montag, den 18. Oktober, im „Hürner“. In seinem Vortrag erklärt Dr. Markus Sporkmann, was getan werden kann, wenn konservative Methoden wie Medikamente oder Physiotherapie nicht mehr helfen. Im Anschluss steht der Leitende Oberarzt der Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Wiederherstellungschirurgie am ANregiomed Klinikum Ansbach den Zuhörern für Fragen und Diskussionen gerne zur Verfügung. Auch bei diesem Vortrag ist eine Online-Teilnahme möglich.

„Aufgrund der deutlichen Lockerungen der Corona-Richtlinien im Veranstaltungsbereich haben wir uns entschlossen, wieder Arztvorträge ‚live‘ anzubieten“, erklärt ANregiomed-Pressesprecher Rainer Seeger, der für die Koordination und Planung der Veranstaltungsreihe verantwortlich ist. „Natürlich achten wir genau auf die geltenden Hygienevorschriften. Voraussetzung für die Teilnahme ist grundsätzlich die Erfüllung der 3G-Regel. In den Kliniken muss zum Nachweis der digitale Impfnachweis vorgelegt werden, und es muss zusätzlich eine FFP2-Maske getragen werden.“

Bis Ende November stehen noch zehn weitere Veranstaltungen im Terminkalender, darüber hinaus wird es weiterhin die monatlichen Online-Kreißsaal-Informationsveranstaltungen geben. Die Teilnahme ist immer kostenlos, das vollständige Programm kann tagesaktuell auf www.anregiomed.de im Bereich „Aktuelles und Veranstaltungen“ abgerufen werden.

Quelle: ANregiomed

 

Anzeige

Anzeige