Anzeige

🏆 Verlosung 🏆 Ehemaliger Ansbacher Kripochef gibt sein Debüt als Krimiautor

Ansbach, 19.11.2020 – Hermann Lennert, langjähriger Leiter der Ansbacher Kriminalpolizei hat einen fränkischen Kriminalroman geschrieben. „Nachtgiger“, so der Titel seines Erstlingswerkes, ist ein realitätsnaher, spannender und zugleich amüsanter Krimi mit reichlich Lokalkolorit. Und Ihr habt die Chance eines von drei handsignierten Büchern zu gewinnen. Wie? Das lest Ihr weiter unten…

Wer ist Herrmann Lennert?

Lennert, den die Nürnberger Nachrichten schon vor Jahren als „einen der profiliertesten Kriminalisten in Bayern“ betitelten, war zehn Jahre als Ermittler beim Bayer. Landeskriminalamt in München tätig. Zurück in Mittelfranken leitete er verschiedene Arbeitsgruppen und Sonderkommissionen sowie die Dienststelle zur Bekämpfung der Organisierten Kriminalität. 2005 wechselte er von Nürnberg nach Ansbach, um die Leitung der für Westmittelfranken zuständigen Kripo Ansbach zu übernehmen.

Im Nebenamt gehörte er viele Jahre der Verhandlungsgruppe an und hielt Vorträge am Fortbildungsinstitut und an der Beamtenfachhochschule der Bayerischen Polizei.

Bei spektakulären Fällen wie dem Amoklauf am Gymnasium Carolinum in Ansbach 2009 oder dem terroristischen Bombenanschlag am Rande des Ansbach Open 2016 war er Einsatzleiter der Kriminalpolizeilichen Maßnahmen.

Im April 2018 trat er in den Ruhestand. Sein reichlicher beruflicher Erfahrungsschatz, sein positives Menschenbild und die Verbundenheit mit seiner fränkischen Heimat bilden die Grundlage für seinen Roman „Nachtgiger“, so Lennert.

Und worum geht es im Buch „Nachtgiger“?

Spannend, realitätsnah, kompakt und humorvoll beschreibt er, wie Hauptkommissar Tom Hoffmann in der Soko Carlo nach dem Mord an seinem Informanten Carlo Renzi ermittelt. Dank Renzis Hilfe hatten Hoffmann und sein Team vor Kurzem eine sogenannte Crystal-Connection hochgehen lassen. War der Mord ein Racheakt für Renzis Spitzeltätigkeit bei der Polizei? Wer profitiert von seinem Tod? Ein Mitglied der Crystal-Connection? Ein Spieler des 1. FCN, der sich durch Renzis Recherchen bedroht fühlte? Oder ist der Täter im privaten Umfeld des Ermordeten zu finden?

Die Jagd nach dem Killer führt die Ermittler ins Fränkische Seenland: Dort fokussieren sich die Ermittlungen auf den „Nachtgiger“, was den Durchbruch im Mordfall Renzi zu bringen scheint. Doch dann kommt die nächste Hiobsbotschaft….

Das erwartet den Leser

Anzeige

Den Leser erwartet ein spannender, kompakter Kriminalroman mit reichlich fränkischem Lokalkolorit. Von Nürnberg über Ansbach, Würzburg und das fränkische Seenland lernt der Leser die Region und ihre Menschen kennen. Mehrere Perspektivwechsel machen den Roman sehr lebendig: So begleitet der Leser mal den Täter, mal den Ermittler Hoffmann bei der Arbeit und in dessen Privatleben. Und auch die Liebe kommt nicht zu kurz …

Aufgrund der kriminalistischen Berufserfahrung des Autors bekommt der Leser einen realitätsnahen Einblick in die kriminalpolizeiliche SoKo-Arbeit, die Bewertung der Faktenlage und die daraufhin eingeleiteten Maßnahmen.

Hier gibt es das Buch

Der Ansbacher Wifa-Verlag hat den Krimi verlegt. Ab sofort ist der „Nachtgiger“ gebunden, mit Hardcover zum Preis von 14,80 €, bzw. als Taschenbuch zum Preis von 10,00 € im Buchhandel oder auch online erhältlich.

🏆 ODER: Ihr macht einfach hier bei unserer Verlosung mit! 🏆

Wir verlosen gemeinsam mit Hermann Lennert drei handsignierte Bücher seines ersten Krimis „Nachtgiger“. Was Ihr dafür tun müsst? Werdet Fan von der Facebook-Seiten Ansbacher und findet in unserer Buchvorstellung heraus, wie der Hauptkommissar im Buch von Hermann Lennert heißt. Zum Schluss kommentiert Ihr die Lösung unterhalb des Facebook-Posts. Und dann heißt es: Daumen drücken!

Hier geht’s zur Ansbacher Facebook-Seite

Aus Allen, die bis zum Montag, 23. November 2020 um 12:00 Uhr an der Verlosung teilnehmen, ziehen wir die Gewinner, die dann im Posting und über eine private Nachricht über Facebook von uns benachrichtigt wird.

Die Teilnahme an dem Gewinnspiel und deren Durchführung richtet sich nach folgenden Bestimmungen.

Mittelfranken: +++ Amtswechsel bei der Kriminalpolizeiinspektion Ansbach – Hermann Lennert wird in den Ruhestand verabschiedet – Dieter Hegwein wird sein Nachfolger – hier: Erinnerung +++

Anzeige


Teilnahmebedingungen an unserem Facebook-Gewinnspiel  – Rechtliche Hinweise
1. Teilnahmeberechtigung
Teilnahmeberechtigt ist jeder, der die Facebook-Seite „Ansbacher“ und „Ansbacher Landkreis” und “Hermann Lennert” sowie den Gewinnspielbeitrag bezüglich des „Bucherscheinung Nachtgiger“ „liked“, also mit „Gefällt mir“ versieht und am 23.11.2020 noch die Facebook-Seite von „Ansbacher” und „Ansbacher Landkreis” sowie den Gewinnspiel-Beitrag mit „Gefällt mir“ versehen hat (da keine anderweitige Speicherung der Daten erfolgt, ist andernfalls keine Kontaktaufnahme mit dem Gewinner möglich).
Der Teilnehmer muss über einen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland verfügen. Darüber hinaus bedürfen Minderjährige der Zustimmung ihrer Erziehungsberechtigten zur Teilnahme an diesem Gewinnspiel, sofern diese nicht ausdrücklich ausgeschlossen ist.
Mitarbeiter von Herrmann Lennert sind nicht teilnahmeberechtigt.
2. Beginn und Ende des Gewinnspiels
Das Gewinnspiel beginnt ab dem 20. November 2020 um 12 Uhr und endet am 23. November 2020 um 12.00 Uhr deutscher Zeit. Dies ist der Teilnahmeschluss.
3. Gegenstand des Gewinnspiels/Abholung/Foto – Urheberrecht
Gegenstand des Gewinnspiels sind drei handsignierte Bücher von Herrmann Lennerts Nachtgiger (in diesen Gewinnspielbedingungen auch „Bucherscheinung Nachtgiger” genannt) und findet in Kooperation mit Herrmann Lennert statt.

Anzeige

Ein Anspruch auf Auszahlung des Gewinns besteht nicht.
Die Teilnahme ist kostenlos.
Der Gewinn wird per Post zugeschickt.
Die Teilnehmer willigt ein, dass ein Foto von ihm bei der Gewinnübergabe gemacht wird.
Der Teilnehmer willigt unwiderruflich und unbefristet ein, dass ohne Vergütung dieses Foto von ihm seitens Fränkischer im Internet, Homepage, Facebook, Printmedien und Mail-Newslettern veröffentlicht wird. Auch die Speicherung ist erlaubt.
4. Beginn der Verlosung
Die Verlosung unter allen Teilnehmern findet am 23. November 2020 um 12.00 Uhr statt. Der Gewinner wird nach dem Zufallsprinzip bestimmt. Voraussetzung ist, dass der Teilnehmer noch bis 23. November 2020 um 12.00 Uhr die Facebook-Seite „Ansbacher”, „Ansbacher Landkreis” sowie den entsprechenden Gewinnspiel-Beitrag „liked“, also mit „Gefällt mir“ versehen hat (da keine anderweitige Speicherung der Daten erfolgt, ist andernfalls keine Kontaktaufnahme mit dem Gewinner bzw. dessen Ermittlung möglich).
5. Kontaktierung des Gewinners per facebook
Fränkischer wird versuchen via PN den Gewinner per Facebook zu kontaktieren und auf jeden Fall den Namen des Gewinners auf Facebook veröffentlichen. Der Gewinner verpflichtet sich, innerhalb von 2 Kalendertagen zu melden und seine vollständige Adresse mitzuteilen. Andernfalls verfällt der Gewinn und Fränkischer ist berechtigt, den Gewinn nach billigem Ermessen anderweitig zu vergeben. Das Gleiche gilt, sofern der Gewinn nicht binnen von 5 Kalendertagen nach erfolgter Benachrichtigung des Gewinners abgeholt wird.
6. Veröffentlichung des Namens der Gewinner

Anzeige

Fränkischer hat das Recht, den Namen und Vornamen der Gewinner auf Facebook und der Internetseite www.fraenkischer.de zu veröffentlichen. Die Teilnehmer willigen in die Veröffentlichung ein. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass nur der Name und Vorname veröffentlicht wird.
7. Datenschutz
Fränkischer wird die Daten der Teilnehmer an diesem Gewinnspiel nicht separat speichern, sondern ausschließlich der Facebook-Seite entnehmen.
Soweit die Daten zwecks der Verlosung aus der Liste der Facebook-Fans der Facebook-Seite von „Ansbacher” und „Ansbacher Landkreis” entnommen werden (und beispielsweise auf ein Papier für die Lostrommel geschrieben werden), werden diese Daten 5 Kalendertage nach der Verlosung gelöscht.
Die Teilnahme an diesem Gewinnspiel erfolgt ausschließlich über die „Gefällt mir“-Schaltfläche auf der Facebook-Seite bei „Ansbacher” und „Ansbacher Landkreis” sowie des entsprechenden Gewinnspiel-Beitrags. Der Teilnehmer kann daher durch Drücken der „Gefällt mir nicht mehr“-Schaltfläche auf den jeweiligen Facebook-Seiten seine Teilnahme an dem Gewinnspiel jederzeit beenden.
Die Daten der Gewinner werden (nachdem diese den Gewinn durch Übermittlung der Anmeldedaten angenommen haben) darüber hinaus insoweit gespeichert, als dies für steuerliche Zwecke notwendig ist (Nachweis der Betriebsausgaben seitens Fränkischer gegenüber den zuständigen Finanzbehörden).
Der Gewinner/Teilnehmer hat jederzeit das Recht, Auskunft über die von ihm gespeicherten Daten zu erfahren.
Der Name und Vorname der Gewinner werden auf der Facebook-Seite „Ansbacher” und „Ansbacher Landkreis” sowie der Internetseite www.fraenkischer.de nach Übersendung der Anmeldedaten (und damit durch Annahme des Gewinns) durch diese veröffentlicht.
8. Veranstalter
Alleiniger Veranstalter dieses Gewinnspiels ist Text In The City, Martin-Luther-Platz 8, 91522 Ansbach, Inhaber der Homepage Fränkischer (www.fraenkischer.de) und der Facebook-Seiten „Ansbacher” und „Ansbacher Landkreis”.

Anzeige

Das vollständige Impressum von Fränkischer können Sie online einsehen.
9. Änderung und Anpassung des Gewinnspiels
Fränkischer behält sich das Recht vor, insbesondere in Fällen von Missbrauch die Teilnahmeregeln zu ändern, anzupassen oder das gesamte Gewinnspiel zu beenden, sofern dies notwendig erscheint. Auch können Teilnehmer, die falsche Angaben machen, unerlaubte Hilfsmittel etc. verwenden, jederzeit von der Teilnahme ausgeschlossen werden.
10. Ausschluss des Rechtsweges
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
11. Keine Verbindung zu Facebook/Haftungsfreistellung
Dieses Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.
Jeder Teilnehmer stellt Facebook von jeglicher Haftung vollständig frei. Facebook ist nicht Ansprechpartner für dieses Gewinnspiel.
12. Anwendbares Recht
Es ist ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland anwendbar.

Anzeige

13. Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Teilnahme unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit der Teilnahmebedingungen im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Parteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich die Teilnahmebedingungen als lückenhaft erweist.

Anzeige

Anzeige